News

Facebook kauft Thüringer Video-Startup Fayteq

(Foto: Shutterstock.com)

Facebook hat sich das Thüringer Video-Startup Fayteq geschnappt. Die Technologie des jungen Unternehmens könnte zum Videoservice Watch des Social-Network-Riesen passen.

Video-Fokus: Facebook übernimmt Fayteq

Am Mittwoch hatte Facebook mit Watch einen neuen Videodienst angekündigt. Die zunehmende Fokussierung des Social-Network-Riesen auf Videoinhalte zeigt sich auch in der jüngsten Übernahme. Facebook kauft das Thüringer Startup Fayteq, das sich mit seinem sogenannten Diminished-Reality-System auf das Entfernen von Gegenständen aus Live-Videos spezialisiert hat – ideal, um etwa andere Werbung in identischen Videoinhalten zu platzieren, wie deutsche-startups.de berichtet.

Video-Startup aus Erfurt wurde von Facebook übernommen. (Screenshot: Fayteq/t3n)

Das in Erfurt beheimatete und im Jahr 2011 als Ausgründung der Technischen Universität Ilmenau entstandene Unternehmen dürfte mit der Übernahme Geschichte sein. Auf der Fayteq-Website heißt es: „Unsere Produkte und Services können nicht mehr käuflich erworben werden“. Zuvor hatte Fayteq unter anderem ein Software-Plugin für Videoeditoren wie Adobe After Effects im Angebot gehabt, um damit Objekte in Videos zu manipulieren.

Fayteq: Facebook bestätigt Übernahme

Facebook hat den Kauf von Fayteq mittlerweile gegenüber verschiedenen Medien bestätigt. Eine offizielle Mitteilung dazu gibt es aber derzeit ebenso wenig wie finanzielle Details zu der Transaktion. Facebook hatte kürzlich mit Source3 ein Content-Rechte-Startup und mit Ozlo ein KI-Startup erworben.

Fayteq soll laut Informationen auf dem Karrierenetzwerk Linkedin rund zehn Mitarbeiter haben. Geführt wurde das Startup laut deutsche-startups.de bisher von André Münnich, Jan Herling sowie Wolfgang Broll. Als Geldgeber traten bisher die bm|t Beteiligungsmanagement Thüringen GmbH sowie ein Business-Angel-Konsortium um Cornelius Boersch in Erscheinung. bm|t hat den Fayteq-Exit schon auf seiner Website bestätigt, allerdings ohne (finanzielle) Details zu nennen.

Zur Startseite
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Ein Kommentar
Sven
Sven

fayteq AG … hieß/heißt das Unternehmen:)

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung