News

Facebook will keine Internet-Drohnen mehr entwickeln

Facebook überlässt die Entwicklung solcher Internet-Drohnen jetzt anderen. (Foto: Facebook)

Mit Drohnen wollte Facebook unterversorgte Regionen mit dem Internet verbinden. Die Entwicklung dieser Drohnen sollen zukünftig jedoch andere Firmen übernehmen.

2014 begann Facebook mit einem ambitionierten Projekt: Das soziale Netzwerk wollte autonome Flugdrohnen bauen, die unterversorgte Regionen der Erde mit dem Internet verbinden sollten. Ein Jahr später stellte Facebook mit Aquilla dann die erste Drohne dieser Art vor. Die Aquilla-Drohne wird zukünftig jedoch nicht mehr abheben. Facebooks Projektmanager Yael Maguire erklärt in einem Statement, dass der Konzern zukünftig keine eigenen Internet-Drohnen mehr entwickeln wird.

Laut Maguire zieht sich Facebook aus der Entwicklung dieser Drohnen zurück, weil mittlerweile viele Luftfahrunternehmen ähnliche Fluggeräte entwickeln würden. Facebook will jedoch weiterhin mit Partnern wie Airbus zusammenarbeiten und die Grundidee nicht vollständig aufgeben. Außerdem plant das Unternehmen, einen Vorschlag zur Ausweitung der für den Betrieb fliegender Internetzugänge notwendigen Bandbreiten im Rahmen der World Radio Conference 2018 vorzustellen. Darüber hinaus will sich Facebook auch für einheitliche rechtliche Standards zum Betrieb solcher Plattformen einsetzen.

Facebook arbeitet weiterhin an Infrastrukturprojekten

Während die Entwicklung von Internet-Drohnen eingestellt wird, arbeitet Facebook weiterhin an verschiedenen Projekten, um bislang unterversorgte Regionen mit dem Internet zu verbinden. Mit Terragraph arbeitet das Unternehmen beispielsweise an einer Technik, um dichtbesiedelte Gebiete günstiger als bisher mit schnellem Internet zu versorgen. Außerdem kooperiert Facebook mit zwei Telekommunikationskonzernen, die gemeinsam ein Glasfasernetz in Uganda aufbauen wollen.

Ebenfalls interessant:

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.