News

Was Facebooks KI auf euren Fotos erkennt: Diese Erweiterung zeigt es euch

(Screenshot: Adam Geitgey)

Mithilfe von maschinellem Lernen erkennt Facebook die Objekte auf all euren Fotos. Eine Erweiterung zeigt euch jetzt, was die Software auf euren Schnappschüssen sieht.

Facebook: KI erkennt den Inhalt eurer Fotos

Seit April 2016 nutzt Facebook maschinelles Lernen, um die Inhalte von Bildern zu erkennen. Die Software erkennt beispielsweise ob ein Foto drinnen oder draußen aufgenommen wurde, wie viele Personen sich darauf befinden oder welche anderen Objekte noch im Bild sind. Diese Informationen legt Facebook mithilfe des ALT-Attributs im Seitenquelltext ab. So kommt die Funktion vor allem Nutzern mit eingeschränktem Sehvermögen zugute, da sie über den Alternativtext per Sprachausgabe erfahren können, was auf den Schnappschüssen ihrer Facebook-Freunde zu sehen ist.

Das erkennt die KI von Facebook auf euren Fotos. (Screenshot: Adam Geitgey)

Das erkennt die KI von Facebook auf euren Fotos. (Screenshot: Adam Geitgey)

Facebook selbst könnte diese Informationen aber beispielsweise auch dafür verwenden, um eure Interessen noch besser identifizieren zu können und zu Werbezwecken auszuwerten. Wenn ihr euch dafür interessiert, was Facebook auf euren Bildern erkennt, müsst ihr rein theoretisch nur einen Blick auf den Quellcode der jeweiligen Seite werfen. Praktischerweise gibt es jetzt aber auch eine Chrome-Erweiterung, die euch diesen Schritt erspart.

Chrome-Erweiterung zeigt euch, was Facebooks KI auf euren Fotos erkennt

Adam Geitgey, ein amerikanischer Entwickler, der als Director of Engineering bei Groupon arbeitet, hat die Chrome-Erweiterung geschrieben. Sie blendet euch über jedem Bild auf Facebook ein, welche Dinge die KI des Unternehmens darauf erkannt hat. So bekommt ihr einen schnellen Überblick darüber, was Facebook schon jetzt vollautomatisch auf euren Fotos erkennen kann.

Wir zeigen euch, wie ihr die Chrome-Erweiterung installieren könnt. (Screenshot: Chrome)

Wir zeigen euch, wie ihr die Chrome-Erweiterung installieren könnt. (Screenshot: Chrome)

Um Geitgeys Erweiterung installieren zu können, müsst ihr sie zunächst von Github als ZIP-Datei herunterladen und entpacken. Danach geht ihr im Chrome-Browser-Menü auf Weitere Tools > Erweiterungen. Hier macht ihr in der oberen rechten Ecke ein Häkchen bei Entwicklermodus. Anschließend klickt ihr auf Entpackte Erweiterung laden … und wählt das Verzeichnis aus, in dem ihr die ZIP-Datei entpackt habt.

Ebenfalls interessant:

Zur Startseite
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

3 Kommentare
Chris

Mit nur einem Wort: Erschreckend!

Antworten
Dominik QN
Dominik QN

Auch bei Google sieht es nicht wirklich anders aus:
https://cloud.google.com/vision/

Antworten
jaschmidtuss
jaschmidtuss

Was hat dieser Bilderalgorithmus mit einer KI zu tun? Nichts. Ich finde es erschreckend, dass ständig mit dem Wort „KI“ um sich geworfen wird, obwohl dies nichts mit künstlicher Intelligenz zu tun hat. Dieser Bilderalgorithmus hat kein Bewusstsein, kein freien Willen, da ist gar nichts intelligent daran. Es ist ein einfacher Algorithmus, der ein intelligentes Verhalten simuliert.

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung