News

Facebook überarbeitet KI-Hardware und stellt Pläne ins Netz

(Bild: Facebook)

Mit Big Basin v2 hat Facebook eine überarbeitete Variante seines GPU-getriebenen Servers für den Einsatz im Bereich des maschinellen Lernens vorgestellt. Die Hardware-Pläne hat das soziale Netzwerk im Rahmen des Open-Compute-Projects offengelegt.

Facebook setzt in verschiedenen Bereichen auf maschinelles Lernen: So wird die Technologie beispielsweise bei Übersetzungen oder für die Erkennung von Objekten auf Fotos eingesetzt. Die entsprechende Server-Hardware für diesen Einsatzweck baut das soziale Netzwerk selbst. Die neueste Version nennt sich Big Basin v2 und soll eine Leistungssteigerung von 66 Prozent pro eingesetzter GPU-Einheit bringen.

Offene Server-Hardware von Facebook: Big Basin v2 in Bildern
(Foto: Facebook)

1 von 5

Die Performance-Steigerung verdankt Big Basin v2 vor allem dem Einsatz der neuesten Tesla-V100-GPU von Nvidia. Außerdem wurde der PCIe-Datendurchsatz verdoppelt. Die Pläne der Hardware hat Facebook im Rahmen des Open-Compute-Projects (OCP) im Web veröffentlicht. Interessierte Parteien können die Spezifikationen von Big Basin v2 über den OCP-Marktplatz herunterladen.

Open-Compute-Project: Facebook setzt auf offene Server-Hardware

Das Open-Compute-Project geht auf eine Idee von Facebooks ehemaligen Infrastrukturchef Jonathan Heiliger zurück. Er überzeugte das Unternehmen, dass es auf Dauer effizienter sei, die Pläne für Server und andere wichtige Komponenten eines Rechenzentrums öffentlich zu machen. Mittlerweile gehören neben Facebook auch Intel, Nokia, Apple, Microsoft, Google, Rackspace, Dell, Cisco, Juniper, Lenovo und viele weitere Unternehmen aus der Tech- und der Finanzbranche zum Open-Compute-Project und beteiligen sich in unterschiedlichem Maße an der Weiterentwicklung offener Server-Hardware.

Ebenfalls interessant:

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.