News

Facebook könnte Like-Anzahl bald ausblenden

Facebook-Likes vielleicht bald ohne Zähler. (Foto: Shutterstock)

Facebook plant offenbar, künftig die Anzahl der Likes im Newsfeed nicht mehr anzuzeigen. Damit sollen der Wettbewerbsdruck auf der Plattform reduziert und Nutzer vor Neid geschützt werden.

Facebook könnte schon bald die Anzahl der Likes unter Beiträgen im Newsfeed ausblenden. Ein entsprechender Test läuft schon seit einigen Wochen bei Instagram in mittlerweile sieben Ländern, darunter in Kanada und Brasilien, wie Techcrunch berichtet. Dort werden derzeit statt der absoluten Like-Zahl nur einige Likes von Freunden angezeigt. Damit soll verhindert werden, dass sich Nutzer in einen ungesunden Wettbewerb hineinsteigern.

Dass Facebook ebenfalls überlegt, die Zahl der Likes nicht mehr anzuzeigen, hatte zunächst die Programmiererin Jane Manchun Wong aufgedeckt. Wong hatte das noch unveröffentlichte Feature per Reverse-Engineering in der Android-App des Social-Network-Riesen entdeckt. In dieser Testversion wird die genaue Anzahl der Likes nur demjenigen angezeigt, der den Beitrag veröffentlicht hat. Eine Liste der Nutzer, die den Beitrag gelikt haben, ist aber weiterhin öffentlich zugänglich.

Zahl der Facebook-Likes ausblenden: Mehr Vorteile als Nachteile?

Auch die Zahl der Likes für Kommentare unter den Beiträgen wird weiter angezeigt. Wong weist aber daraufhin, dass das in einer möglichen offiziellen Testversion ebenfalls abgestellt werden könnte. Dass Instagram seinen derzeit laufenden Test zum Ausblenden der Like-Anzahl auf weitere Länder ausgeweitet hat und auch Facebook ein solches Feature testet, deutet laut Wong daraufhin, dass die Macher davon ausgehen, dass die Vorteile die Nachteile überwiegen.

Der Wissenschaftler Ben Grosser von der University of Illinois hatte schon 2012 eine Browsererweiterung namens „Facebook Demetricator“ entwickelt, mit der die Zahl der Likes ausgeblendet wird. Studien zufolge kann die Nutzung von sozialen Medien die psychische Gesundheit beeinflussen. Das kann unter anderem zu Depressionen und Angstzuständen führen. Mit dem Ausblenden des Like-Zählers könnten Nutzer vor negativen Gefühlen bewahrt werden, die beim Vergleichen der Zahlen auftreten könnten, so die Idee von Facebook. Dafür ist das soziale Netzwerk offenbar bereit, ein mögliches Absinken des Engagements in Kauf zu nehmen.

Mehr zum Thema:

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung