Kolumne

Facebook-Live-Videos nerven mich enorm – und alle anderen auch! [Kolumne]

Facebook-Live-Videos sind gerade der letzte Schrei – jedoch nicht unbedingt im positiven Sinne! Nutzer werden penetrant damit beschallt, so zumindest Andreas Weck in der Aufgeweckt-Kolumne. Facebook sei wie ein Klinkenputzer!

Facebook Live, das neue Video-Streaming-Format, wurde gestern für alle Nutzer veröffentlicht. Nicht nur Marken und Influencer haben jetzt die Möglichkeit, von ihren Meetups oder Urlaubsreisen ein Live-Video an Fans und Follower zu schicken, sondern auch Freunde, Bekannte und Familienmitglieder. Eigentlich eine coole Sache. Ich schreibe „eigentlich“ hier ganz bewusst, denn Facebook nervt mich und viele andere Nutzer damit gerade enorm.

Der Grund: Jede Veröffentlichung erscheint als Benachrichtigung. Jede einzelne Veröffentlichung wird einem sogar auf das Smartphone gepusht. Und was Push-Nachrichten auf mein Smartphone angeht, bin ich wirklich sehr sensibel. Zumal die Deaktivierung dieser Funktion so nutzerunfreundlich umgesetzt wurde, wie es eben nur geht.

Facebook-Live-Videos abschalten – dafür muss man hellseherische Fähigkeiten besitzen

Facebook-Live-Videos werden massenhaft in die Benachrichtigungen der Nutzer gespült. (Screenshot: t3n.de)

Facebook-Live-Videos werden massenhaft in die Benachrichtigungen der Nutzer gespült. (Screenshot: t3n.de)

Beispielsweise können Anwender sie nicht flächendeckend abschalten, sondern nur einzeln. Für mich heißt das, dass ich das für jeden meiner 700 Freunde und für jede meiner 700 „Gefällt-mir“-Angaben tun müsste. Also, dass ich im Worst-Case an die 1.400 Aktionen durchführe.

Und während ich im Browser sogar noch einigermaßen schnell kapiere, wie ich das zu machen habe (Rechten Pfeil in der Benachrichtigung nach unten klicken -> „Turn off Notfications“), muss ich in der Android-App schon fast hellseherische Fähigkeiten mitbringen (jeweilige Benachrichtigung lange gedrückt halt -> „Turn off Notfications“). Srsly, Facebook?

„Wie schon bei Facebook-Videos werden Statistiken geschönt.“

Warum macht das soziale Netzwerk das? Die Antwort ist einfach: Mark Zuckerberg will, dass dieses Format in ein paar Monaten – wenn die Quartalsergebnisse wieder die Runde machen – zahlentechnisch regelrecht „knallt“.

Wie schon bei Facebook-Videos werden Statistiken geschönt. Autoplays starten beispielsweise schon, sobald ein Nutzer im Newsfeed nur für eine Millisekunde über ein Video scrollt. Ende 2015 hat Zuckerberg dann vor allem den Werbekunden voller stolz verkündet, dass bereits täglich acht Milliarden Video-Views generiert werden. Geht ja auch nicht anders. Das sind total die aufgebauschten Zahlen.

Jetzt werden Nutzer ähnlich penetrant mit Facebook-Live konfrontiert, damit a) auch wirklich ja jeder mitkriegt, dass es da was Neues gibt und b) die Live-Videos der Unternehmen, Influencer und nun auch noch Freunden ausnahmslos von jedem gesehen werden – mobile starten sie übrigens auch wieder im Autoplay-Modus, nur mal so.

Das kann man natürlich so machen, Facebook. Aber dann ist man halt auch nicht besser als jeder nervige Zeuge Jehovas oder Staubsauger-Vertreter, der mich vom Schreibtisch wegklingelt, um mir etwas an die Backe zu labern, was ich überhaupt nicht gebrauchen kann.

Ich weiß, die Frage stellt sich eigentlich gar nicht – aber trotzdem: Willst du wirklich so sein, Facebook?

giphy-facebook-live-video

Weitere Kolumnen-Artikel aus „Aufgeweckt“ findet ihr hier. Hier könnt ihr dem Autor zudem auf Facebook und Twitter folgen

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

5 Kommentare
Lenard
Lenard

Dieser Post spricht mir aus der Seele. Es gibt nichts nervigeres als diese doofen Live-Videos von Facebook. Die sind richtig penetrant

Antworten
Steffen

Ich persönlich nutze kaum noch Facebook, nur um mich zu belustigen. Mir geht diese #ichmussmeinganzeslebenposten Mentalität auf die nerven.

Antworten
Teresa Hammerl
Teresa Hammerl

Facebook verspricht aber, dass es die Funktion alle Notifications für Live-Videos abzuschalten bald gibt :)

Antworten
pfauli

Nehmt es mir bitte nicht übel, aber welcher Dummkopf nutzt die Facebook App und lässt sich damit in seiner freien Zeit belästigen? Auf dem Desktop Rechner reicht vollkommen, um alles Wichtige mitzubekommen.

Antworten
Gustave
Gustave

Gibt es dieses Facebook noch?

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung