News

Facebook-Messenger down? Nicht nur bei euch

Facebook liest im Messenger mit. (Foto: Shutterstock-Jakraphong Photography)

Falls der Facebook-Messenger am Dienstag bei euch nicht funktionieren sollte – ihr seid nicht allein. Facebook meldet weltweite Störungen für seinen zweitgrößten Messenger.

Facebook-Messenger mit großer Störung

Nachdem Facebooks Whatsapp erst vor wenigen Tagen einen größeren Ausfall vermeldete, ist nun der Facebook-Messenger an der Reihe. Wie das Facebook-Team in einer Störungsmeldung mitteilt, ist weltweit mit Störungen des Dienstes zu rechnen.

Facebooks Developer-Support-Engineer Marisa Hoek gibt auf der Entwickler-Support-Seite an, dass eine erhöhte Fehlerrate der Messaging-API zu beobachten sei. Sowohl das Senden als auch Empfangen von Nachrichten könnte beeinträchtigt sein. Der Messenger sei für zahlreiche Nutzer nicht erreichbar. Man sei dabei, den Fehler zu beheben.

Der Facebook-Messenger ist weltweit gestört. (Screenshot: t3n)

Facebook-Messenger mit weltweiten Ausfällen

Dies bestätigen Nutzer auf den Plattformen Downdetector.com und Allestörungen.de – sowohl der in Facebook integrierte Messenger als auch die Messenger-App seien nicht nutzbar. Laut Störungskarte scheinen in den Philippinen die meisten Störrungen aufzutreten, aber auch Deutschland, Großbritannien, die USA und andere Länder sind betroffen.

Facebook-Messenger down – die Ausfälle sind dem Dienst Downdetector zufolge weltweit zu spüren. (Screenshot: Downdetector)

Falls ihr zu den Leidtragenden gehören solltet: Wechselt einfach zu einer der vielen anderen Möglichkeiten, um euch mit euren Kontakten auszutauschen. Whatsapp oder Telegram sollten funktionieren.

Whatsapp-Alternativen: Das können die Messenger von Telegram über Threema bis Wire
Die Themen Sicherheit und Datenschutz werden bei vielen Messeging-Apps leider immer noch kleingeschrieben, auch wenn einige diesbezüglich schon nachgelegt haben. Threema war einer der ersten Messenger, bei denen die Sicherheit höchste Priorität hatte.(Bild: Threema)

1 von 12

Weiterlesen:

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung