News

Facebook, Messenger und Instagram rücken noch enger zusammen

(Foto: Facebook)

Der Social-Media-Konzern testet derzeit eine Funktion, die Nutzer der Apps Facebook, Messenger und Instagram über Aktivitäten in den jeweils anderen Apps informiert. Ob das ankommt?

Test: Facebook, Messenger und Instagram sprechen miteinander

Facebook testet derzeit eine Funktion, die Nutzer der verschiedenen Apps des Unternehmens über Aktivitäten in den jeweils anderen informiert. Wer also beispielsweise die Facebook-App verwendet, bekommt dort auch Hinweise zu Nachrichten in der Message-App und Aktivitäten auf Instagram. Ein Klick auf den jeweiligen Hinweis bringt Nutzer dann in die entsprechende App.

Facebook, Messenger und Instagram: Social-Media-Konzern weicht App-Grenzen auf. (Screenshot: Mari Smith)

Entdeckt wurde die Funktion von der Social-Media-Analystin Mari Smith. Facebook hat den Test gegenüber dem US-Blog Techcrunch bestätigt. In einem Statement heißt es dazu: „Wir erkunden Wege um Menschen dabei zu helfen einfacher zwischen Facebook, Messenger- und Instagram-Konten zu wechseln.“ Laut Facebook soll es sich jedoch vorerst nur um einen kleinen Test handeln, daher ist unklar, wie viele Nutzer Zugriff auf die Funktion haben.

I’m CEO, Bitch! 8 originale Visitenkarten von Zuckerberg bis Jobs
Originale Visitenkarten: Mark Zuckerberg ließ sich auf seine Karte „I’m CEO, Bitch!“ drucken.

1 von 8

Facebook will offenbar das Engagement erhöhen

Für Facebook hat die Funktion den Vorteil, dass Nutzer sich länger in einer der Apps des Konzerns aufhalten. Fraglich bleibt jedoch, wie gut die Funktion beim Nutzer ankommt. Nicht jeder will ständig über Aktivitäten in allen drei Apps informiert werden. Genau deswegen führt Facebook solche Tests auch zunächst nur an einer kleinen Anzahl an Nutzern durch. Sollte die Funktion irgendwann alle Nutzer erreichen, wissen wir, wie sie bei den Testpersonen angekommen ist.

Ebenfalls interessant:

Zur Startseite
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung