Digitale Wirtschaft

Facebook schafft sein nervigstes Feature ab

(Foto: Facebook)

Facebook will seinen Messenger-Nutzern mit einem neuen Feature mehr Kontrolle über ihr Postfach geben. „Message Requests“ ersetzen den nervigen „Sonstiges“-Ordner, in dem Nachrichten oft unbemerkt versauert sind.

Versteckte Facebook-Funktionen: Sonstige-Nachrichten. (Screenshot: Andreas Weck)

Versteckte Facebook-Funktionen: Sonstige-Nachrichten. (Screenshot: Andreas Weck)

Viele kennen ihn vermutlich gar nicht oder erst kurz: den „Sonstiges“-Ordner. Hier sind bisher fast alle Nachrichten gelandet, die von Absendern kamen, mit denen man auf Facebook nicht verbunden ist. Dadurch sollte der Nutzer vor lästigen Nachrichten von „Fremden“ geschützt werden.

Leider landeten dort aber auch oft nützliche Nachrichten. Da der Ordner im Messenger und der Facebook-App nicht abrufbar ist, sondern nur in der Desktop-Version, blieben Nachrichten dort oft ungesehen.

Adé, „Sonstiges“-Ordner!

Facebook Messenger Sonstiges Ordner

Das neue Feature „Message Request“ (Foto: Facebook)

Dieses Problem soll jetzt durch das neue Feature „Message Requests“ gelöst werden. Bekommt man jetzt eine Nachricht von einer unbekannten Person, kriegt man dafür eine spezielle Benachrichtigung und erhält verschiedene Reaktionsmöglichkeiten:

  • Man kann die Nachricht lesen, ohne dass sie als „gelesen“ markiert wird
  • Man kann auf die Nachricht antworten
  • Man kann die Nachricht einfach ignorieren
facebook messenger sonstiges ordner 2

„Message Request“ in der Desktop-Variante mit Benachrichtigung. (Foto: Facebook)

Im Postfach werden also weiterhin nur Nachrichten von bekannten Personen (Facebook-Freunde, Messenger-Kontakte) erscheinen. Über einen Button kann man jetzt in der App aber auch unkompliziert auf die Nachrichten von Usern zugreifen, mit denen kein direkter Kontakt besteht.

Die zunächst kleine, aber nützliche Änderung soll der Anfang einer Reihe neuer Features werden, die für die nächsten Monate geplant sind, heißt es im Post von David Marcus, dem zuständigen Facebook-Mitarbeiter.

Lies in diesem Zusammenhang auch: „5 versteckte Facebook-Funktionen, die Nutzer kennen sollten“.

Zur Startseite
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Ein Kommentar
Steffi
Steffi

Endlich!!! :-)

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung