News

Facebook: News Tab soll im Herbst starten, Lizenzgespräche laufen

Facebook verdient viel Geld mit Werbung. Auf welche Weise Medien beteiligt werden sollen, wird diskutiert. (Foto: Shutterstock)

Ein separater News-Bereich auf Facebook wird schon seit einiger Zeit diskutiert. Jetzt ist bekannt geworden, dass es wohl nicht mehr weit bis zum Launch ist.

Facebook plant einen neuen Nachrichten-Bereich mit dem Namen News Tab und ist offenbar auf mehrere US-amerikanische Medien zugegangen, um über eine Kooperation zu sprechen. Das Wall Street Journal berichtet über das Vorhaben unter Berufung auf „mit der Angelegenheit vertraute Personen“, die nicht namentlich genannt werden.

Vertreter von Facebook sollen bereits mit ABC News, Bloomberg, The Washington Post und Dow Jones, dem Mutterkonzern des Wall Street Journals, gesprochen haben. Die Facebook-Repräsentanten hätten Führungskräften der Medien gegenüber geäußert, sie seien bereit, pro Jahr jeweils bis zu drei Millionen US-Dollar für die Lizenzierung von Überschriften und die Vorschau von Artikeln zu zahlen. Der Lizenzvertrag soll einigen der Quellen des Wall Street Journals zufolge für drei Jahre anberaumt sein. Ob einer der Medienkonzerne schon zugesagt hat, Inhalte für Facebook zu lizenzieren, sei nicht bekannt.

Einführung offenbar schon im Herbst

Die mit der Angelegenheit vertrauten Personen hätten berichtet, dass der neue News-Bereich auf Facebook im Herbst eingeführt werden soll, so das Wall Street Journal. Die kooperierenden Medienunternehmen sollen selbst entscheiden können, in welcher Form ihr Content erscheint. Es soll die Möglichkeit geben, entweder Inhalte direkt für Facebook zu produzieren oder eine Vorschau anzeigen zu lassen, die Leser zur Website des Mediums weiterleitet.

Dem Medienunternehmen CNBC bestätigte eine Facebook-Sprecherin, dass der Launch von News Tab im Herbst vorbereitet wird. Zu Einzelheiten des Artikels im Wall Street Journal wollte sie sich nicht äußern.

Facebook-CEO Mark Zuckerberg hatte die Idee für eine neuartige Kooperation mit Medien erstmals Ende März in einem Gespräch mit Axel-Springer-Chef Mathias Döpfner am Rande eines Management-Treffens des Medienunternehmens diskutiert. Eine Videoaufzeichnung des Gesprächs postete er Anfang April auf Facebook. Im Rahmen des Treffens sagte Zuckerberg, er wolle mehr qualitativ hochwertige Nachrichten auf Facebook und eine direkte Beziehung zu den Medien, um sicherzustellen, dass solche Inhalte verfügbar sind. Döpfner schlug vor, dass es einen Lizenzvertrag mit Medienschaffenden geben solle, statt nur einen Anteil des Budgets an diese weiterzugeben.

Das schwierige Verhältnis zu den Medien

An zweiter Stelle hinter Google ist Facebook der größte Player im Werbemarkt. Das 2016 von Springer übernommene Markforschungsunternehmen Emarketer berichtete im März,  dass digitale Werbung dieses Jahr zum ersten Mal rund die Hälfte des weltweiten Werbemarkts ausmacht. In den USA soll der Anteil der digitalen Werbung 2019 bei mehr als 54 Prozent liegen. Den Prognosen zufolge empfangen Google und Facebook dieses Jahr 31,1 beziehungsweise 20,2 Prozent der weltweiten Werbeausgaben.

Beide Unternehmen waren in der Vergangenheit dafür kritisiert worden, dass sie zwar Artikel in einer Vorschau anzeigen, Medien allerdings nicht dafür bezahlen. Gleichzeitig stellt es Medienunternehmen vor große Herausforderungen, dass ein guter Teil der Werbeausgaben nun an Facebook und Google fließt statt an sie. Mit der Verlagerung ins Digitale und zu den Plattformen sind den Medien wichtige Werbeeinnahmen weggebrochen.

Ein neuer News-Bereich auf Facebook würde zwei grundlegende Veränderungen mit sich bringen. Zumindest die Medien, die eine Vereinbarung mit Facebook eingehen, würden über Lizenzen an Inhalten verdienen, die sie dem Unternehmen zur Verfügung stellen. Und User, die Facebook öffnen, weil sie sich über News informieren wollen, könnten mit News Tab einen Bereich ansteuern, der genau zu diesem Zweck eingerichtet wurde. Mit Facebook Watch ist bereits ein ähnlicher Bereich für Videos geschaffen worden. Sicher wird es noch Diskussionen darüber geben, was genau in den News-Bereich aufgenommen und nach welchen Kriterien angezeigt werden wird. Ob News Tab gleichzeitig mit den USA auch in Deutschland an den Start geht, ist nicht bekannt.

Das könnte dich auch interessieren:

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Ein Kommentar
Martin
Martin

Sauber, jetzt will Facebook auch noch an unsere Lesegewohnheiten ran.

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung