Marketing

Facebook schaltet Gesichtserkennung ab – vorerst

(Foto: west.m / flickr.com, Lizenz: CC-BY)

Das soziale Netzwerk schaltet die Gesichtserkennung in Europa ab. Für das Feature erntete Facebook laute Kritik – vor allem von Seiten der Datenschützer.

Facebook schaltet die Gesichtserkennung in Europa ab. Ab sofort neu angelegte Accounts haben schon keinen Zugriff mehr auf das Feature, schreibt TechCrunch. Am 15. Oktober soll die Funktion dann auch bei bereits bestehenden Accounts entfernt werden.

Facebook: Untersuchung des sozialen Netzwerks abgeschlossen

Die Entscheidung basiert auf einer Empfehlung des irischen Datenschutzbeauftragten, der das soziale Netzwerk einer ausführlichen Prüfung unterzog. Sobald ein sinnvoller Weg gefunden wurde, alle Nutzer über das Feature und dessen Funktionsumfang zu informieren, hofft Facebook die Gesichtserkennung in Europa zu reaktiveren. Dieser Schritt bedarf dann aber einer Zustimmung des irischen Datenschutzbeauftragten. Dessen Prüfung des sozialen Netzwerks ist nun erst einmal abgeschlossen, da das soziale Netzwerk „den Großteil der geforderten Änderungen umgesetzt hat“.

Facebook erntete laute Kritik, als die Gesichtserkennung eingeführt wurde. (Foto: west.m / flickr.com, Lizenz: CC-BY)

Die Gesichtserkennung, die Facebook im Juni vergangenen Jahres einführte, wurde lautstark kritisiert. Das soziale Netzwerk aktivierte die Funktion automatisch für alle Nutzer, die sie dann wiederum manuell ausschalten mussten. Nachdem Facebook im Juni dieses Jahres das Unternehmen Face.com übernahm, deuteten alle Indizien in Richtung einer Weiterentwicklung des Features.

Weitere Informationen

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

6 Kommentare
Eva Ihnenfeldt

Ist die Gesichtserkennung für Nutzer deaktiviert – oder verzichtet Facebook komplett darauf, die entsprechenden Daten und Vernetzungen zu sammeln?

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung