News

Facebook greift Fernsehen an: Erste Serien und Shows im Sommer

(Bild: Facebook)

Im Sommer soll es soweit sein. Dann will Facebook Insidern zufolge gleich zwei Dutzend Serien und Shows auf seiner Plattform starten. Mit der Videoinitiative sollen junge Nutzer gebunden werden.

Facebook: Im Juni sollen erste Serien starten

Social-Network-Riese Facebook soll – gemeinsam mit Partnern – schon seit mehreren Monaten an der Entwicklung von TV-ähnlichen Serien- und Show-Formaten arbeiten. Jetzt steht die Videoinitiative offenbar kurz vor dem Start. Dem US-Portal Business Insider zufolge, das sich auf mehrere Insider beruft, soll Facebook schon Mitte Juni mit dem Ausstrahlen der ersten rund zwei Dutzend Formate beginnen.

Im April hat Facebook die VR-App Spaces vorgestellt, jetzt könnte eine VR-Dating-Show folgen. (Bild: Facebook)

Demnach konzentriere sich Facebook sowohl auf längere hochqualitative Serien wie TV-Sender, aber auch Netflix oder Amazon. Dazu greift das Social Network tief in die Tasche, angeblich werden bekannte Hollywood-Stars engagiert. Den zitierten Insidern zufolge sollen Serien nach dem Vorbild von „House of Cards“ entstehen. Der zweite Pfeiler des Facebook-Vorstoßes sollen kurze und günstige Serien- oder Show-Formate sein, wie sie etwa auf Youtube zu sehen sind.

Für den Angriff auf TV- und Streaming-Konkurrenz hat sich Facebook im Dezember den Collegehumor-Mitgründer Ricky Van Veen an Bord geholt, der seitdem als strategischer Kreativdirektor fungiert. Die von ihm und seinem Team in Auftrag gegebenen Serien sollen zwischen fünf und 30 Minuten lang sein und in einer neugestalteten Version von Facebooks Video-Tab gezeigt werden.

Facebook: Dating-Show mit VR-Inhalten

Bei einer der neuen Facebook-Sendungen soll es sich konkret um eine Dating-Show mit Virtual-Reality-Anleihen handeln, wie Business Insider berichtet. Dabei würden die Kandidaten sich zuerst in der virtuellen Welt begegnen, bevor sie wirklich aufeinandertreffen. Für diesen Inhalt zeichnet sich Conde Nast Entertainment verantwortlich. Das Unternehmen hat eine Zusammenarbeit mit Facebook bestätigt, allerdings keine Details bekanntgegeben.

Facebook-Chronik: 40 witzige und kreative Beispiele + Photoshop-Template

1 von 41

Im Visier hat Facebook vor allem junge Nutzer – nicht zuletzt, um deren Abwandern zu Snapchat zu verhindern. Schließlich hat auch Snapchat bei den Vorbereitungen für seinen im März über die Bühne gegangenen Börsengang angekündigt, künftig TV-Inhalte anzubieten, um entsprechende Werbeeinnahmen zu generieren. Ähnliche Anstrengungen unternehmen auch Youtube und Twitter. Facebook hat den Medienbericht nicht kommentiert.

Mehr zum Thema:

Zur Startseite
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

2 Kommentare
Jürgen Schulze
Jürgen Schulze

Bald gibt es nur noch zwei Unternehmen auf der Welt: amazon und facebook.
Dann werden die Regierungen und Länder abgeschafft und die Menschheit wird aufgeteilt: 50% bekommen ein A und 50% ein F eintätowiert. Dann werden wir alle intravenös an das Internet angeschlossen, während von Amazon gelieferte Roboter unsere Bettpfannen leeren.
Ein erschreckender Gedanke. Die Menschheit entwickelt sich zu einer komplett entmündigten Konsumsippschaft, die tatsächlich denkt, ihre Aktionen wären freiwillig, kreativ und unkonventionell.

Antworten
Lauchzwiebel
Lauchzwiebel

Wieso können die Deutschen nicht einfach mal mit ihren Unmengen an Rundfunkbeiträgen ein paar Stabile Serien und Filme auf den Teppich zaubern um den Amis Konkurrenz im Filmgeschäft zu machen als zwei fette Kommissare vor ’ner Pommesbude abzulichten ?

F1CK D1E KONSERVA7IVE GENERA7ION DEU7SCHLANDS !

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung