News

Facebook startet Live-Video für alle – und bezahlt Unternehmen für die Nutzung

Facebook hat am gestrigen Mittwoch die Live-Video-Funktion für alle Nutzer veröffentlicht. Das Unternehmen will das Feature mit einer aggressiven Strategie erfolgreich machen.

Seit gestern steht Facebook-Nutzern die Streaming-Funktion „Facebook Live“ in über 60 Ländern zur Verfügung. Anwender der mobilen Facebook-App können jetzt mit ihren Fans, Abonnenten und Freunden über Live-Videos in Kontakt treten und interagieren.

Facebook startet Live-Video – Buzzfeed, New York Times uvm. werden für die Nutzung bezahlt

Facebook startet Live-Video – Nutzer können jetzt Streams aufsetzen. (Grafik: Facebook)

Facebook startet Live-Video – Nutzer können jetzt Streams aufsetzen. (Grafik: Facebook)

Zusätzlich sollen die Live-Videos durch neue Funktionen für Interessierte leichter auffindbar sein. In den nächsten Wochen wird ein eigener Video-Bereich sowie eine sogenannte „Live-Map“ in die Facebook-App integriert.

Der Video-Bereich hilft dabei, die Live-Videos zu entdecken, die einem wichtig sind, erklärt Facebook in einer Pressemitteilung. Dort sind die Inhalte von Freunden nach Interessen oder nach Beliebtheit in Echtzeit sortiert.
Über die „Live Map“ lassen sich öffentliche Livestreams entdecken, die in dem Moment in der Nähe oder auf der ganzen Welt stattfinden.

Dass Facebook viel an dem Erfolg der Funktion liegt, erkennen Nutzer vor allem auch daran, dass sie sofort eine Benachrichtigung erhalten, sobald eine Seite oder ein Freund ein Live-Video startet. Gegenüber Recode haben die Verantwortliche zudem bekanntgegeben, dass man Medienunternehmen wie die New York Times oder Buzzfeed für die Nutzung bezahlen will.

Auch der Besuch Mark Zuckerbergs in Berlin vor einigen Wochen war erhellend: Damals gab er bekannt, dass Live-Videos im Facebook-Feed den Angeboten von Wettbewerbern wie Periscope übergeordnet werden. Facebook will den Erfolg – scheinbar um jeden Preis.

Lies dazu auch die aktuelle Kolumne von Andreas Weck: „Facebook-Live-Videos nerven mich enorm – und alle anderen auch!“

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

2 Kommentare
käse
käse

aber bestimmt nicht in DE!

sonst sehe ich schon die Abmahnwellen anrollen wegen persöhnlichkeitsrecht und aufzeichnung von bild und ton ohne genehmigung.

andererseits, man stelle sich eine hotline vor. einerseits der kunde der auf dem klo sitzt, andererseits die kollegen sie im hintergrund ihren spaß treiben (selbst bei nachrichten gibts dadurch schon lustige zwischenfälle).

Betriebsrat mal völligst außen vor, wäre das weder für den kunden von vorteil weder für das unternehmen nützlich.

mein tipp: verläuft im sande wie die damalige videotelefonie die in mms zeiten per mobile gehyped wurde.

Antworten
Life für alle
Life für alle

Hoffentlich setzt sich das endlich für Pressekonferenzen durch.
Darauf warte ich schon ewig. Abmahnungen und Softwarepatente machten die Realisierung von hier aus nicht so interessant so das USA dieses Milliardengeschäft mit Fußball, Politiker, Wirtschaft, Startup,… Pressekonferenzen machen kann…

Nett ist auch die LiveMap. Hier wird ständig von Produkten und Startups berichtet aber man weiss weder wo die sind noch wo man sie kriegen kann. Jeder Briefkasten ist am Handy einfacher zu finden.

Hier hat der Vorposter natürlich Recht wenn man vom Stadtfest oder so berichtet und Leute ohne Erlaubnis zeigt. Allerdings kann man auch nur die Band oder Kleinkunst-Darsteller als Video ohne Ton zeigen und keine Zuschauer und dann überlegt man sich ob man doch das Weinfest, Stadtfest,… was-auch-immer-Event-in-der-Umgebung besucht. Ton-frei sei dabei. Das ist der Trick dabei wenn es darum geht, Leute zu Events zu kriegen.
Gute Supermärkte in USA zeigen den Parkplatz so das man sieht ob tausende Leute gleichzeitig einkaufen wollen oder ob dort grade nix los ist so das man ratz-fatz seine Einkäufe durchziehen kann. Das könnte man als Heatmap auch anhand der Kassenbuchungen erkennen aber leider will das hier keiner etablieren obwohl es trivial wäre :-(

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung