News

Facebook stellt seine Foto-App Moments ein

(Foto: Sharaf Maksumov / Shutterstock)

Moments war der Versuch von Facebook, Nutzer zum privaten Teilen von Fotos zu animieren. Der ist gescheitert und die App wird eingestellt. 

Fotos nicht bei Facebook hochladen, aber irgendwie doch, nur nicht über die Facebook-App, sondern über Moments. Das war das Konzept von Facebooks Foto-App, die jetzt zum 25. Februar eingestellt wird. Das bestätigte das Unternehmen gegenüber Cnet.

Facebook Moments hat zu wenig Nutzer

Über die iOS- und Android-App konnten Nutzer ihre Fotos vom Smartphone hochladen und sie mit Facebook-Freunden teilen. Auch Facebooks Gesichtserkennung war ein Feature. Vergleichbar ist die Funktion etwa mit Google Fotos oder Apples iCloud-Fotomediathek.

In einem Statement gegenüber Cnet gab Facebook bekannt, dass die App zu wenig Nutzer gehabt hätte. Die App wurde vom Social-Media-Riesen allerdings nie prominent beworben und bekam zuletzt auch keine Updates mehr. Alternativen zur 2015 gestarteten App haben Nutzer bei Facebook selbst einige: von Instagram und seinen Stories nur für Freunde, die ihren Weg auch zu Facebook gefunden haben, oder der Erstellung eines privaten Albums bei Facebook, das nur mit bestimmten Freunden geteilt wird.

Facebook Moments: Nutzer haben mehrere Sicherungsmöglichkeiten für Fotos

Genau das ist auch ein Weg, den Facebook zur Sicherung der Fotos in Moments anbietet. Mit einem Export-Tool können Nutzer entweder aus dem Web oder in der App die Erstellung von privaten, nur für den Nutzer sichtbaren Facebook-Alben anstoßen. Alternativ können die Fotos auch heruntergeladen werden. Dabei stehen unterschiedliche Größen zur Auswahl. Ist das Download-Archiv zusammengestellt, erhalten Nutzer eine E-Mail samt Download-Link.

Einen Hinweis auf die Einstellung erhalten alle Nutzer in der App. Wer den Fotodienst im letzten Jahr genutzt hat, bekommt auch auf Facebook eine Benachrichtigung darüber. Bis Mai 2019 können Nutzer ihre Fotos auch noch nach dem Ende der App sichern.

Passend dazu:

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung