Gadgets & Lifestyle

Mehr Vielfalt: Facebook testet Themen-Channels als Ersatz für den News Feed

In der Navigationsleiste der App können Nutzer die Themen des Feeds auswählen. (Bild: Jason Stein)

Das Social Network könnte mit themenbasierten Feeds seinen zentralen Feed ersetzen. Facebook testet außerdem einen neuen Marktplatz.

Facebook generiert Feeds nach Interessen

Nicht nur Nutzer, sondern auch Facebook selbst ist seit Jahren mit seinem News Feed unzufrieden und testet ständig neue Darstellungswege für die zentrale Seite der Plattform. Aktuell experimentiert das Unternehmen mit mehreren themenbasierten Feeds.

Facebook bestätigt die Beobachtung eines Nutzers auf Twitter, dass Themen-Feeds in der iOS-App integriert werden. Das Design erinnert ein wenig an die eigene Nachrichten-App Paper. Die Interessen können vom User personalisiert werden. In der App sind die einzelnen Themenbereiche über die Navigationsleiste abrufbar.

In der Navigationsleiste der App können Nutzer die Themen des Feeds auswählen. (Bild: Jason Stein)

In der Navigationsleiste der App können Facebook-Nutzer die Themen des Feeds auswählen. (Bild: Jason Stein)

eBay-Alternative „Marketplace“

„Nutzer haben uns mitgeteilt, dass sie neue Optionen haben wollen, um spezifische Themen auf Facebook zu sehen. Also testen wir Feeds mit Beiträgen von Personen und Pages zu bestimmten Themenbereichen“, kommentiert der Social-Media-Riese das Experiment mit den vielfältigen Channels.

Nebenbei scheint Facebook auch sein neues Feature „Marketplace“ weiter auszurollen. Der Bereich wurde anfangs als „Shopping“ bezeichnet und sammelt Verkaufsangebote von Gruppen und Seiten. Wann die eBay-Alternative für alle User verfügbar ist, verrät Facebook nicht und beteuert, dass sich die Funktion noch in einer Frühphase befindet.

via www.theverge.com

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.