News

Facebooks Lasso kopiert die Hype-App Tiktok

Lasso: Facebooks Antwort auf Tiktok. (Screenshot: Play-Store / t3n)

Tiktok hat ab sofort Konkurrenz aus dem Hause Facebook. Mit Lasso will der Social-Media-Gigant Nutzer von der bei Teenagern beliebten App abwerben.

Für Tiktok lief es in letzter Zeit ziemlich gut. Die asiatische Kurzvideo-App konnte ihre Nutzerzahlen nach der Verschmelzung mit der Mitsing-Plattform Musical.ly von 30 Millionen auf mehr als 130 Millionen Menschen steigern. Jetzt will ausgerechnet der Social-Media-Riese Facebook der Tiktok-App Konkurrenz machen und hat dazu eine ähnlich gelagerte App namens Lasso veröffentlicht.

Facebooks Tiktok-Alternative Lasso ist vorerst nur in den USA verfügbar. (Screenshot: App-Store)

Facebooks Tiktok-Alternative Lasso ist vorerst nur in den USA verfügbar. (Screenshot: App-Store / t3n)

Wie in Tiktok kann sich die Teenagerzielgruppe in Lasso beim lippensynchronen Nachsingen von Popsongs aufnehmen. Außerdem können Kurvideos nach dem Vorbild von Vine aufgezeichnet und geteilt werden. Diese Clips lassen sich aus der Lasso-App heraus als Facebook-Storys teilen. Später soll das auch über Instagram funktionieren. Zur Anmeldung bei Lasso wird ein Instagram- oder ein Facebook-Konto vorausgesetzt.

Tiktok-Alternative: Facebook bringt Lasso still und heimlich heraus

Lasso wurde am 9. November 2018 für iOS und Android veröffentlicht. Allerdings ist die App vorerst nur in den USA verfügbar. Wann Lasso auch nach Deutschland kommt, bleibt unklar. Zudem hatte Facebook keine Pressemitteilung oder Ähnliches zum Start der App herausgegeben, sondern sie ohne jedwede Ankündigung veröffentlicht. In der App waren aber schon zum offiziellen Start eine ganze Reihe an Videos verfügbar. Die US-Online-Publikation The Verge spekuliert, dass die Inhalte von Besta-Testern stammen.

Ebenfalls interessant: Tiktok im App-Ranking vor Facebook, Instagram, Youtube und Snapchat

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung