Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

Gadgets & Lifestyle

Nachbau des anonymen Messengers: Secret-Klon steht unter Open-Source-Lizenz

Faceless ist eine quelloffene Secret-Kopie. (Screenshot: Google Play)

Dem anonymen Messenger Secret wurde anfang 2014 einiges an medialer Aufmerksamkeit zuteil. Jetzt gibt es mit Faceless eine quelloffene Kopie für die Android-Plattform.

Open Source: Faceless funktioniert genau wie Secret. (Screenshot: Google Play)
Open Source: Faceless funktioniert genau wie Secret. (Screenshot: Google Play)

Faceless: Ein Open-Source-Nachbau von Secret

Mit Secret lassen sich anonyme Nachrichten übertragen. Zwar sieht auch der eigene Freundeskreis die Nachrichten, der Name des Autors bleibt jedoch geheim. Mit diesem Konzept konnte die App für einige Aufmerksamkeit sorgen, zumal einige Nutzer im Silicon Valley die Plattform prompt dafür genutzt haben, mal mehr oder weniger glaubwürdige Interna aus ihrem Unternehmen auszuplaudern.

Während das Startup hinter Secret von verschiedenen Investoren 1,3 Millionen US-Dollar für den Aufbau des Dienstes erhalten hat, gibt es mit Faceless jetzt auch einen Open-Source-Klon eines deutschen Entwicklers davon. Faceless besteht aus einer Android-App und der dazugehörigen Server-Software und steht unter der GPL-Version-3-Lizenz. Wer sich das Projekt genauer anschauen möchte, findet den Quellcode auf der GitHub-Page von Faceless. Die fertige App könnt ihr aber auch aus Googles Play-Store beziehen und sofort nutzen.

Die App konnte im App Store nicht gefunden werden. :-(

Secret-Kopie: Faceless läuft nur auf dem Smartphone

Serverseitig setzt Faceless auf Apache, PHP und MySQL. Die Identifikation von Nutzern wird per SMS geregelt, weswegen Betreiber eines Faceless-Servers einen Account bei dem Anbieter Twilio benötigen und die Android-App nicht auf einem Tablet ohne SIM-Karte funktioniert. Die Faceless-App selbst bietet zumindest in Grundzügen dieselben Funktionen wie Secret. Auch wenn die Nutzerbasis kaum vergleichbar sein dürfte.

Über Sinn und Unsinn von Secret oder der Open-Source-Kopie Faceless ließe sich vortrefflich streiten. Der Erfolg von Secret oder dem Mitbewerber Whisper sprechen jedoch eine eindeutige Sprache. Wer sich eingehender mit der Thematik auseinandersetzen möchte, der sollte einen Blick auf unseren Artikel „Whisper und Secret: Das Märchen von der ‚geheimen‘ App-Revolution“ werfen.

via news.ycombinator.com

Finde einen Job, den du liebst

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n-Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Abbrechen