Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

Marketing

Infografik: Diese Design-Fachbegriffe sollten auch Marketer kennen

(Grafik: Pagemodo )

Marketer arbeiten oft mit Grafik-Designern zusammen, die Landingpages, Grafiken und Ähnliches für sie designen und umsetzen. Deswegen sollte man als Marketer die grundlegenden Vokabeln aus dem Design-Bereich kennen, wenn man nicht hilflos im Fachwörter-Hagel untergehen will. Pagemodo hat sie in einer Infografik zusammengetragen.

Marketer und Grafikdesigner – zwei die sich verstehen sollten.

Es kann wirklich anstrengend sein, wenn man jemanden etwas Fachliches erklären möchte und dafür nicht sein übliches Vokabular benutzen kann, weil der Andere rein gar nichts versteht. Zwei Spezies, die gerne und viel mit Fachbegriffen um sich werfen, sind Marketer und Grafikdesigner. Dabei müssen sich gerade diese beiden gut verstehen. Es hilft jedenfalls, wenn jeder die grundlegenden Begriffe des angrenzenden Fachbereichs beherrscht.

Dazu gehört heutzutage meist auch, dass man die Begriffe auch im Englischen kennt, denn viele Designer informieren sich in den ergiebigeren englischen Quellen und benutzen entsprechendes Fachvokabular. Pagemondo hat für diesen Zweck eine passende Übersicht mit den elementaren Designbegriffen zusammengetragen, mit der ihr Vokabeltraining betreiben könnt.

Wer die Begriffe doch lieber in Deutsch lernen will, findet hier eine umfangreiche Sammlung an Design und Marketing-Begriffen.

28 Fachbegriffe aus dem Design-Bereich

Design Befriffe Fachbegriffe
(Grafik: Pagemodo)

Finde einen Job, den du liebst

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

5 Reaktionen
Jochen

Schön gemacht, wirkt aber trotzdem ein wenig angestaubt ("neue" Entwicklungen wie Webfonts, svg oder Displayauflösungen etwa fehlen)

Antworten
Fil

Vokaltraining ist was anderes glaube ich ;)
Es ist wohl Vokabeltraining gemeint?

Antworten
Opa_Ernst

Die Auflösung eines Bildes setzt sich aus PPI (pixel per inch) zusammen und nicht aus DPI (dots per inch). Schließlich geht es hier um Pixel und nicht um die Ausgabedichte eines Ausdrucks. Dies ist ein scheinbar nicht totzukriegender Fehler :-)

Antworten
Insomnia88

Deshalb steht in der Infografik ja auch beides (ppi/dpi).

Antworten

Melde dich mit deinem t3n-Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Abbrechen