Marketing

„Freunde-Einladen”-Funktion für Facebook-Fans wieder möglich

Nutzer, die Facebook-Freunden Fanseiten empfehlen können? Klingt, als ob es das doch schon lange gäbe. Tatsächlich aber ist dieses Feature heute nach zwei Jahren erst wieder aus der Versenkung geholt worden. Doch was steckt genau dahinter?

Facebooks „Freunde-Einladen”-Funktion nach zwei Jahren neu aufgesetzt

Ein alter Bekannter hat sich auf Facebook zurück gemeldet – der sogenannte „Freunde-Einladen“-Button. Vor zwei Jahren hatte Facebook das Feature von der Plattform genommen – trotz des großen Potentials für Betreiber, hier schnellen Fanaufbau zu betreiben. Nun ist es Fans einer Seite wieder möglich, diese mittels Klick den eigenen Freunden zu empfehlen. Die persönlichere Einladung hat für viele einen höheren Stellenwert, als wenn nur der jeweilige Administrator der Seite dafür wirbt oder eine Anzeige geschaltet wird.

Der „Freunde-Einladen“-Button, befindet sich auch der Facebook-Timeline der jeweiligen Seite. (Screenshot: t3n Facebook)

Der „Freunde-Einladen“-Button, befindet sich auch der Facebook-Timeline der jeweiligen Seite. (Screenshot: t3n Facebook)

Klickt man die Funktion an und weist die Empfehlung einem Freund zu, so blinkt bei der ausgewählten Person eine Benachrichtigung auf. Mit einem kurzen Klick kommt derjenige dann zu der vorgeschlagenen Facebook-Page. Bezüglich irgendwelcher Regeln scheint man nicht allzu hart zu sein. Seitenbetreibern ist es sogar erlaubt, die Fans darum zu bitten, die eigene Seite dem Freundeskreis zu empfehlen. Ich persönlich halte das zwar für sinnvoll und gut für den eigenen Follower-Aufbau, hoffe jedoch, dass die Funktion nicht inflationär, sondern mit Bedacht benutzt wird. Gerade auf Facebook herrscht doch immer wieder diese Spamming-Mentalität und man ist schnell genervt, wenn einem die x-te Veranstaltungs- oder Spieleeinladung unterbreitet wird, obwohl man sich eigentlich gar nicht dafür interessiert.

Facebook mag kein Spam

Es bleibt zu hoffen, dass Facebook nur eine begrenzte Zahl an Empfehlungen gleichzeitig zulassen wird. Ähnliche Wege schlägt das Netzwerk derzeit nämlich mit Events ein. Hier sollen nur 100 Nutzer gleichzeitig und nacheinander zu Veranstaltungen eingeladen werden. Die Gesamtzahl der offenen Einladungen ist auf 300 beschränkt. Wer zu oft und zu viele Seiten-Einladungen versendet, wird wohl auch irgendwann für diese Funktion gesperrt, heißt es auf allfacebook.de – wir werden sehen, ob und wie das Spamming-Potential um dieses Feature in den kommenden Wochen für genervte Nutzer sorgen wird.

Weiterführende Links

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

2 Kommentare

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung