Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

Gadgets & Lifestyle

Fantastical, mein Freund und Helfer: Geniale Kalender-App jetzt runderneuert für den Mac

(Bild: Flexbits/Fantastical)

Die beliebte Kalender-App Fantastical ist runderneuert für den Mac erschienen. Was die neue Version bringt und was sie kostet.

Das bringt Fantastical 2 für Mac

Ein Klick auf das kleine Symbol in der Menüleiste, eintippen, welcher Termin wann und gegebenenfalls mit wem ansteht und die App erledigt den Rest – mit diesem smarten Prinzip hat sich die Kalender-App Fantastical eine beachtliche Fanbasis aufgebaut und konnte zahlreiche Preise abräumen.

Jetzt ist Fantastical für Mac in Version 2 erschienen und bringt neben einer optischen, der flacheren Designsprache von OS X Yosemite entsprechenden Frischzellenkur vor allem einige neue Funktionen mit.

Fantastical 2 für Mac im neuen Gewand. (Screenshot: t3n)
Fantastical 2 für Mac im neuen Gewand. (Screenshot: t3n)

Die augenfälligste Neuerung: Fantastical 2 fungiert auf dem Mac nicht länger nur als Helferlein für die Menüleiste, sondern wartet jetzt auch mit einer umfassenden Vollansicht zur Verwaltung von Kalendereinträgen auf. Ebenfalls neu ist ein spezielles Widget für die Mitteilungszentrale, das anstehende Termine darstellt.

Unterstützung für Handoff und Sharing-Funktionen

Aber auch unter der Haube hat sich bei der inzwischen vier Jahre alten Anwendung einiges getan: So unterstützt Fantastical 2, das auch für iPhone und iPad erhältlich ist, ab sofort Apples Handoff-Feature und erlaubt somit eine synchrone, geräteübergreifende Nutzung. Termine und Aufgaben können außerdem über die Sharing-Funktion mit Freunden geteilt werden.

War Fantastical bislang schon durch die Diktierfunktion vergleichsweise smart, lässt sich die App fortan auch auf bestimmte Orte konfigurieren. So wechselt das Programm beispielsweise automatisch auf die Arbeitsansicht, sobald der Nutzer im Büro eintrifft. Und: Die Trennung zwischen beruflichen und privaten Kalendern wurde vereinfacht. Wie die Entwickler erklären, lassen sich mehrere Kalender und Erinnerungslisten jetzt in einer gemeinsamen Ansicht bündeln beziehungsweise separat ausblenden.

Fantastical 2 für Mac: Preise und Verfügbarkeit

Das Paket hat aber einen hohen Preis: 39,99 Euro verlangen die Entwickler für den Download von Fantastical 2 für Mac – und dies ist auch nur der vorübergehende Einführungspreis. Danach soll die App noch einmal zehn Euro mehr kosten. Wer nicht sofort ablehnen oder zuschlagen will, kann die App 14 Tage lang kostenlos testen. Die Nutzung von Fantastical 2 für Mac setzt OS X Yosemite 10.10 voraus.

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

5 Reaktionen
Rotkaeqpchen

Oh Gott, und wie sie wieder mal in beknackter Apple-Manier werben mit dem Wort "reinvented"... NICHTS ist hier reinvented. Wirklich lächerlich.

Antworten
Danny

Ehrlich gesagt, anhand des Videos war das für mich jetzt ziemlich unübersichtlich. In jeder Ecke gibt es irgendwas anderes und die Mauswege sind viel zu lang von der einen Funktion zur anderen zu kommen. Preislich mir auch zu überteuert. Da nutze ich lieber iCal mit Google

Antworten
Rotkaeqpchen

Lächerlich, für Freelancer ein Witz, echte Produktivität schaut echt anders aus. Es geht halt nichts an Outlook, Exchange und BlackBerry vorbei!

Antworten
fghgfftfewwqqs

Google calendar tut RS auch und ist kostenlos.

Antworten
Max

Nutze Fantastical gerne auf dem Mac & iPhone, allerdings werde ich wohl so schnell nicht auf Fantastical 2 for Mac umschwenken. Grund ist der Preis, für meine Einsatzzwecke sind € 40,- deutlich überzogen, da kaspere ich lieber noch eine Weile mit der alten Version herum bzw. mit iCal und warte auf eine Preissenkung!

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.