Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

News

Google, Apple, Amazon: Warum am Montag die Aktien aller Techkonzerne gleich viel wert waren

(Foto: Twitter/Kenn White)

Ob Google, Amazon, Apple, Microsoft oder Ebay: Am Montag standen die Aktienkurse der Techkonzerne plötzlich einstimmig auf 123,47 US-Dollar. Was war passiert?

Wenn man es nicht besser wüsste, könnte man meinen, die großen US-amerikanischen Techkonzerne steckten in der Krise. Am Montag verloren die Aktienkurse von Amazon, Google und Apple zwischenzeitlich zweistellig an Prozenten – minus 87 Prozent, minus 86 Prozent, minus 15 Prozent. Das allein wäre schon kurios. Doch die Papiere notierten plötzlich auch alle zum selben Wert: 123,47 US-Dollar. Auch die Kurse von Ebay und Microsoft zeigten diese Zahl an.

Kursverluste bei Google, Apple und Amazon nur ein Fehler

Was dahinter steckt? Nichts weiter als ein technischer Fehler. Börsenbetreiber Nasdaq zeigte Testdaten an, ein gewöhnlicher Vorgang, wie ein Sprecher gegenüber Bloomberg sagte. Bei einigen Drittanbietern habe das dazu geführt, dass wilde Kursschwankungen angezeigt wurden, die aber nie passiert seien. Sie hätten die Daten laut des Sprechers falsch verbreitet. Man arbeite daran, das Problem zu beheben, hieß es weiter.

Der Fehler wurde auf Seiten wie Bloomberg, Google Finance und Yahoo Finance angezeigt. Gegen elf Uhr Ortszeit fielen die Aktienkurse – vermeintlich – dramatisch. Die Websites sprachen von zweistelligen Verlusten für Amazon, Google und Apple. Auf Twitter wurde schnell über einen Fehler spekuliert. Ein Nutzer vermutete hinter den 123,47 US-Dollar einen aufgerundeten Standardwert wie 123,456.

In Wirklichkeit sanken die Preise für die Papiere nur leicht: Amazon verlor 1,5 Prozent, Google 1,1 und Apple 0,4 Prozent. Die Microsoft-Aktie ging um 1,1 Prozent zurück, Ebays um 0,92 Prozent. Der Fehler passierte an einem Tag, an dem die Börse ohnehin früher schloss als gewöhnlich. Weil der 4. Juli ein Feiertag in den USA ist, wurden Aktien nur bis 13 statt 16 Uhr gehandelt.

Mehr zum Thema:

 

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.