News

Finanzierungsrunde: Klarna sammelt 650 Millionen Dollar ein

Klarna. (Foto: Presse)

Gerade keine Zeit? Jetzt speichern und später lesen

Der Zahlungsdienstleister Klarna hat bei einer Finanzierungsrunde in den Vereinigten Staaten ordentlich abgeräumt.

Der schwedische Zahlungsanbieter Klarna hat eine Finanzierungsrunde in Höhe von 650 Millionen Dollar zu einer Bewertung von 10,65 Milliarden Dollar abgeschlossen. Das entspricht etwa 548 Millionen und neun Milliarden Euro. Durch die neue Bewertung ist Klarna jetzt das am höchsten bewertete Fintech-Unternehmen auf dem europäischen Kontinent und auf Platz vier der wertvollsten Fintechs weltweit.

Nix mehr verpassen: Die t3n Newsletter zu deinen Lieblingsthemen! Jetzt anmelden

Einer der Hauptinvestoren ist mit Silver Lake eine der führenden Tech-Investmentgesellschaften. Beteiligt hat sich ebenfalls der Staatsfonds GIC aus Singapur. Insgesamt kann Klarna jetzt auf über ein Dutzend Investoren setzen. Darunter auch Spotify-Investor Northzone.

Klarna will neue Wege gehen

Durch die neue Finanzierungsrunde plant Klarna nach eigenen Angaben neue Märkte zu erschließen sowie das Wachstum in den USA zu beschleunigen. In den Vereinigten Staaten zählt Klarna mittlerweile mehr als neun Millionen Kunden. Auch das Produktangebot soll weiter ausgebaut werden. Bereits im Juli wurde bekannt, dass Klarna nicht länger nur als Payment-as-a-Service-Anbieter wahrgenommen werden will und das reine B2B-Geschäft in den Hintergrund rücken soll. Die Stärke des Unternehmens würde klar in der User-Experience für die Nutzer liegen, sagte damals Klarnas Chef für den deutschsprachigen Raum gegenüber t3n.

Sebastian Siemiatkowski, Mitgründer und CEO von Klarna, bestätigt diese Erkenntnis: „Wir befinden uns sowohl im Einzelhandel als auch in der Finanzindustrie an einem echten Wendepunkt. Der Onlinehandel gewinnt immer mehr an Bedeutung und es gibt eine spürbare Veränderung im Verhalten der Verbraucherinnen und Verbraucher. Sie suchen aktiv nach Services, die Komfort, Flexibilität und Kontrolle beim Bezahlen und ein insgesamt besseres Einkaufserlebnis bieten.“

Ein wichtiger Service hierbei ist die Direct-to-Consumer-App von Klarna, mit der Nutzer in einem beliebigem Geschäft online shoppen können. Die App verzeichnet aktuell mehr als zwölf Millionen Nutzer im Monat und kommt auf 55.000 neue Downloads täglich. Verfügbar ist die App bisher allerdings nur in Schweden, den USA und Australien.

Zum Weiterlesen:

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 70 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Luca Caracciolo (Chefredakteur t3n) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung