News

Finnland macht seinen Online-KI-Crashkurs weltweit kostenlos

(Foto: Shutterstock)

Was einst nur für finnische Staatsbürger konzipiert wurde, kann jetzt von jedem Interessierten genutzt werden: der kostenlose Online-KI-Crashkurs der finnischen Regierung.

Im Jahr 2018 startete Finnland einen kostenlosen Online-Crashkurs, der den Themenbereich der künstlichen Intelligenz behandelte. So sollten die Bürger des nordeuropäischen Staates über die Technologie aufgeklärt werden. Jetzt stellen die Finnen das Programm jedem Interessierten zur Verfügung.

In Finnland hat sich der Kurs bereits bewährt und kann aktuell mehr als 55.000 Teilnehmer verzeichnen. Im Vergleich zu einigen anderen Websites, die Grundlagen von künstlicher Intelligenz vermitteln wollen, scheint die finnische Version auch dank ihrer ansprechenden Gestaltung ihre Zeit wert zu sein.

Es werden eine Reihe von Themen abgedeckt: Von philosophischen Implikationen bis hin zu technischen Themen wird ein breites Spektrum bedient. Am Ende jedes Abschnitts gibt es dazu noch einen kurzen Test, der das Gelernte noch einmal abfragt. Wer den kompletten Crashkurs absolvieren will, sollte aber ein bisschen Zeit mitbringen. Jeder Abschnitt dauert im Durchschnitt zwischen fünf und zehn Stunden. Insgesamt wird die Bearbeitungszeit mit sechs Wochen angegeben.

Künstliche Intelligenz für jeden

Ursprünglich wurde der KI-Kurs entwickelt, um den finnischen Bürgern einen Vorteil beim Verständnis von Künstlicher Intelligenz zu verschaffen. Technologie und Bildung waren schon immer Bereiche, in die die finnische Regierung viele Ressourcen steckt, da sie daran interessiert ist, möglichst alle Bürger mit ins Boot zu holen. Dazu passen auch die Aussagen von Megan Schaible von der Beratungsfirma Reaktor, die bei der Entwicklung des Crashkurses mitwirkte. Schaible sagte, dass eine der Hauptmotivationen darin bestand, zu beweisen, dass KI nicht nur in den Händen einiger Elite-Programmierer liegen muss und darf.

Wie The Verge berichtet, ist diese Aktion eine Art kleines Weihnachtsgeschenk an die Europäische Union. Zum Ende des Jahres gibt Finnland seinen Vorsitz im Rat der Europäischen Union auf und beschloss in diesem Zuge, den Kurs in jede aktuelle EU-Sprache zu übersetzen. Es können allerdings auch Bürger aus Staaten, die nicht zur EU gehören, am Kurs teilnehmen. Geografische Einschränkungen bei der Nutzung gibt es also nicht.

Zum Weiterlesen:

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 70 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Luca Caracciolo (Chefredakteur t3n) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung