Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

Gadgets & Lifestyle

Firefox Accounts synchronisiert Bookmarks, offene Tabs und Logins

Mozilla hat mit Firefox Accounts ein neues Feature für seinen  Browser angekündigt, mit dem sich Logins, offene Tabs und mehr über Geräte- und Betriebssystemgrenzen hinweg synchronisieren lassen. Firefox Accounts lässt sich ebenso wie das verbesserte Feature Firefox Sync und die Möglichkeit zur Individualisierung des User-Interface schon in Firefox Aurora testen.

Firefox Accounts für unterschiedliche Dienste

Mozilla weist in einem Blog-Post darauf hin, dass sich die experimentellen Features Firefox Accounts (FxA) und Firefox Sync testen lassen, sofern man Firefox Aurora nutzt. Bei Firefox Sync handelt es sich um einen Dienst, der schon länger zur Verfügung steht und jetzt noch besser in den Browser integriert werden soll.

Firefox Accounts soll es Nutzern ermöglichen, neben Bookmarks, offenen Tabs und mehr auch Logins zu speichern und über Gerätegrenzen hinweg zu nutzen. Das Feature befindet sich noch in einem frühen Stadium und dürfte erst so richtig interessant werden, wenn ausreichend viele Dienste es unterstützen. Im Grunde ähnelt Firefox Accounts dem einheitlichen Google-Login, der es ebenfalls ermöglicht, sich mit einem Passwort bei unterschiedlichen Diensten anzumelden. Im Fall von Firefox setzen Dienste wie Firefox Sync und Firefox Marketplace auf den einheitlichen Login. Weiter Informationen zu Firefox Accounts finden sich im MozillaWiki, während auf GitHub erklärt wird, wie Firefox Accounts funktioniert.

Firefox Accounts und Update von Firefox Sync

Der eigentliche Dienst hinter der Synchronisierung von Bookmarks, Tabs und anderen Nutzer-Daten hört auf den Namen Firefox Sync und existiert schon länger. Mozilla hat an der Sicherheit von Firefox Sync gearbeitet, um die Nutzer-Daten beeser zu schützen. Zu den Sicherheitsmaßnahmen gehören unter anderem End-to-End-Verschlüsselung, das BrowserID-Protokoll und öffentliche Schlüssel.

Der Single-Sign-On von Mozilla hört auf den Namen Firefox Accounts. (Bild: Mozilla)
Der Single-Sign-On von Mozilla hört auf den Namen Firefox Accounts. (Bild: Mozilla)

Anwender, die Firefox Accounts testen wollen, müssen zuvor die Verbindung zu Firefox Sync trennen, denn die alte Version ist mit dem neuen Feature nicht kompatibel.

Firefox Aurora erhält anpassbares User-Interface

Zu den weiteren Mozilla-Neuerungen gehört ein schickes Feature für Firefox Aurora, das es Anwendern erlaubt, das User-Interface zu individualisieren. So ist es in den Browser-Versionen für Mac, Windows und Linux jetzt möglich, zum Beispiel die Toolbar, die Tab-Bar oder auch das Menü per Drag & Drop neu zu positionieren. Darüber hinaus kann der Nutzer auch Buttons inklusive Add-Ons komplett entfernen. In der aktuellen Version von Firefox Aurora ist neben Firefox Accounts auch die neue Oberfläche Australis zu finden. Sie war bisher den Nightly-Nutzern vorbehalten.

Finde einen Job, den du liebst

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n-Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Abbrechen