News

Ab der kommenden Version 66: Firefox blockt Autoplay

Firefox blockt die Autoplay-Funktion. (Foto: Evan Lorne/ Shutterstock)

Keine plötzlich startenden, lauten Videos mehr: Firefox blockt das automatische Abspielen von Mediendateien mit Ton. Künftig ist dafür die vorherige Zustimmung der Nutzer notwendig. 

Wenn Videos auf Internetseiten von allein starten, ist das häufig nervig oder peinlich – vor allem, wenn unerwartet Musik oder andere Töne abgespielt werden. Deshalb blockt Firefox diese Funktion mit der kommenden Version, wie Mozilla-Entwickler Chris Pearce in einem Blogeintrag schreibt. Die Änderung kommt mit der neuen Version Firefox 66, die am 19. März veröffentlicht werden soll.

Autoplay ohne Ton ist weiter möglich

Künftig ist eine aktive Nutzerinteraktion nötig, um Elemente mit Ton abzuspielen – also etwa ein Mausklick auf einen Play-Button. Videos können zwar weiterhin automatisch durch den Aufruf der Seite starten, allerdings ohne Ton. Entwickler müssen dafür das Attribut muted des entsprechenden Multimedia-Elements auf True setzen.

Wenn Nutzer bestimmten Seiten Zugriff auf Mikrofon oder Kamera gewährt haben, zum Beispiel für Videokonferenzen, wird ein automatisches Abspielen mit Ton nicht geblockt.

User können Autoplay wieder aktivieren

Sobald ein Autoplay durch Firefox geblockt wird, soll ein Symbol in der Adresszeile erscheinen, das Nutzer darüber informiert. Über dieses Symbol kann die Funktion auch ausgeschaltet werden, wie Pearce schreibt – schließlich könne Autoplay bei bestimmten Seiten auch gewünscht sein.

Google hatte 2018 eine ähnliche Funktion in den Chrome-Browser integriert. Allerdings war diese nach knapp zwei Wochen vorläufig wieder abgeschaltet worden, weil einige Apps und Web-Games nicht mehr funktionierten. Google hatte Entwicklern daraufhin eine Frist gewährt, um die Anwendungen anzupassen.

Mehr zum Thema:

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung