Tool-Tipp

Firefox im Business-Einsatz: Erweiterung erleichtert Konfiguration

Der Enterprise-Policy-Generator für Firefox erleichtert Admins die Arbeit. (Screenshot: Firefox)

Seit Firefox 60 unterstützt der Browser die Vorkonfiguration für Unternehmen per JSON-Datei. Mit einem praktischen Addon für den Browser muss diese nicht mehr von Hand geschrieben werden.

Vor wenigen Wochen hat Mozilla Version 60 seines Open-Source-Browsers veröffentlicht. Die sogenannte ESR-Version, die Langzeitsupport bekommt, brachte die Enterprise-Policy-Engine. Damit können Administratoren in Unternehmen den Browser auf macOS, Windows und Linux mit dem Schreiben einer JSON-Datei im Programmverzeichnis vorkonfigurieren. So lässt sich beispielsweise der Zugriff auf die Einstellungen oder die Erweiterungen blockieren oder eine Startseite festlegen.

Enterprise-Policy-Generator nimmt Administratoren Arbeit ab

Mit einem Klick können Administratoren die JSON-Datei generieren oder eine bestehende laden und aktualisieren. (Screenshot: Firefox)

Mit einem Klick können Administratoren die JSON-Datei generieren oder eine bestehende laden und aktualisieren. (Screenshot: Firefox)

Damit Administratoren sich nicht in die Dokumentation einlesen und die JSON-Datei von Hand schreiben müssen, hat Entwickler Sören Hentzschel ein Addon für den Browser bereitgestellt, das für die Erstellung der Konfiguration eine grafische Oberfläche im Browser bietet. Der Enterprise-Policy-Generator unterstützt alle 45 Policies, die es seit Firefox 60 gibt und zeigt an, welche Browser-Version für jede davon mindestens erforderlich ist.

Das Addon verifiziert auch die Pflichtfelder und hebt die Policies hervor, die nur in der Firefox-ESR-Version funktionieren. Außerdem gibt es zu einzelnen Optionen weiterführende Informationen.

Enterprise-Policy-Generator wird aktiv weiterentwickelt

In zukünftigen Firefox-Versionen soll Firefox weitere Policies erhalten, die der Addon-Entwickler auch innerhalb kurzer Zeit in seine Erweiterung bringen will. Die passend zu Firefox 60 erschienene Version 2 des Enterprise-Policy-Generators ermöglicht es jetzt außerdem, erstellte Konfigurationen zu speichern, zu laden und zu löschen. Vorher mussten alle Optionen erneut von Hand ausgewählt werden, wenn die Konfigurationsdatei angepasst werden sollte.

Die Erweiterung liegt auf Github, wo Nutzer auch Bugs melden und sich die Roadmap des Addons ansehen können. Neben dem Enterprise-Policy-Generator entwickelt Hentzschel außerdem bekannte Erweiterungen wie New Tab Override oder den Bookmarks-Organizer.

Passend dazu: Mozillas neue Firefox-Erweiterung isoliert Facebook von euren restlichen Tabs

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung