News

Fernstrecke: Ab Frühsommer lässt Flixbus Elektrobusse durch Deutschland rollen

Flixbus. (Bild: Joerg Huettenhoelscher / Shutterstock)

Der Fernbusbetreiber Flixbus will in den kommenden Monaten Elektrobusse auch auf Fernstrecken ins Programm nehmen. In Deutschland soll der aus China stammende C9 von BYD fahren.

In weniger als zwei Wochen will der Fernbusbetreiber Flixbus seine ersten Flixtrain-Züge auf die Strecke von Köln nach Hamburg – über Düsseldorf und Essen – schicken. Nur ein paar Wochen später kommen dann Elektrobus-Fans unter den Flixbus-Nutzern auf ihre Kosten. Ab Frühsommer will Flixbus in Deutschland auf der Fernstrecke rein elektrische Busse einsetzen, wie die Wirtschaftswoche berichtet.

Demnach wolle Flixbus beweisen, dass sich E-Busse auf Langstrecken wirtschaftlich betreiben lassen – etwas, das deutsche Bushersteller wie MAN und Daimler laut dem Zeitungsbericht bestritten hatten. Demnach werde es noch Jahre dauern, bis deutsche Busbauer Elektrobusse für die Fernstrecke anbieten. Flixbus muss die elektrischen Reisebusse daher im Ausland einkaufen, in China.

Flixbus: Einsatz von Elektrobussen als Ansage an deutsche Bushersteller

In Deutschland will Flixbus das Modell C9 des chinesischen Herstellers BYD einsetzen. Der laut Wikipedia „weltweit erste Elektro-Reisebus“ wurde im Januar 2015 erstmals präsentiert. Der E-Bus hat 40 Sitzplätze und schafft eine Höchstgeschwindigkeit von 90 Kilometer pro Stunde. Etwas mehr Platz bietet der Yutong ICe 12, den Flixbus ab Ende April in Frankreich auf der Strecke von Paris nach Amiens auf die Straße bringen will. 53 Passagiere können mit bis zu 100 Stundenkilometern über die Autobahn befördert werden.

Der Elektrobus C9 des chinesischen Herstellers BYD soll bald im Auftrag von Flixbus durch Deutschland fahren. (Bild: BYD)

Flixbus sieht in seinem Einsatz für den E-Buseinsatz ein Zeichen dafür, „dass die Mobilitätswende möglich ist“, wie Flixbus-Gründer André Schwämmlein gegenüber der Wirtschaftswoche sagte. Das Unternehmen sei davon überzeugt dass sich die Anschaffung der teureren Elektrobusse letztlich wirtschaftlich lohnt. Mit der Initiative pro E-Bus wolle Flixbus die Bushersteller laut Schwämmlein auch dazu bringen, „endlich Innovationen voranzutreiben und Alternativen zum reinen Diesel-Antrieb zu entwickeln“.

Mehr zum Thema:

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.