News

Flugtaxis bald in München? CSU will Flächen am neuen Hauptbahnhof

CSU-Antrag: Start- und Landefläche für Flugtaxis am neuen Münchner Hauptbahnhof verlangt. (Foto: Lilium)

Beim Neubau des Münchner Hauptbahnhofs möge die Deutsche Bahn eine Start- und Landefläche für Flugtaxis einplanen, heißt es in einem CSU-Antrag. Die Bahn ist nicht abgeneigt.

Mit ihrer Vision von Flugtaxis in Deutschland hatte sich CSU-Politikerin Dorothee Bär Anfang März viel Kritik und Häme eingefangen. Jetzt legt die CSU in Bayern nach. In einem am Dienstag veröffentlichten Antrag im Münchner Stadtrat wird die Deutsche Bahn gebeten, beim Neubau des Münchner Hauptbahnhofs eine geeignete Fläche so zu gestalten, dass darauf Flugtaxis starten und landen können. Die Deutsche Bahn scheint nicht abgeneigt zu sein, wie heise.de berichtet.

Start- und Landefläche für Flugtaxis: In sieben Minuten vom Hauptbahnhof zum Flughafen

In wenigen Jahren sei die Technik so ausgereift, „dass Flugtaxis für den Personentransport eingesetzt werden können“, heißt es in dem CSU-Antrag. Stadtrat Manuel Pretzl zeigte sich in einer Stellungnahme davon überzeugt, dass eine Zulassung von bemannten Flugdrohnen zum Personentransport kurz bevorstehe. Damit könnten Passagiere innerhalb von sieben Minuten vom Hauptbahnhof zum Flughafen reisen, so Pretzl.

Wer jetzt denkt, dass die Deutsche Bahn die Bitte der CSU in München kopfschüttelnd ablehnt, sieht sich enttäuscht. Zwar sei eine Start- und Landefläche für Flugtaxis derzeit nicht geplant. Technische Entwicklungen, die „individuelle Reiseketten“ möglich machten, seien für die Bahn grundsätzlich von Interesse, sagte eine Bahn-Sprecherin am Mittwoch. Allerdings wird der neue Hauptbahnhof ohnehin erst in zehn Jahren fertig – frühestens.

Lilium-Jet: Lufttaxi aus Deutschland
Der Lilium-Jet, eine Alternative zum Auto? (Foto: Lilium)

1 von 28

Der Flugtaxi-Antrag wird innerhalb der kommenden sechs Monaten im Münchner Stadtrat geprüft. Dass in der kommenden Dekade Flugtaxis in den Luftraum aufsteigen und Passagiere schnell von A nach B bringen, ist gar nicht so abwegig. Verschiedene Konzerne und Startups wie Boeing, Airbus, Volocopter und Lilium – um nur einige zu nennen – arbeiten an solchen Fluggeräten für den Personentransport. Taxidienst Uber will seinen Lufttaxi-Dienst Uber-Air 2023 an den Start bringen.

Ebenfalls interessant: Audi – Ingolstadt bewirbt sich als Testregion für Flugtaxis

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Ein Kommentar
Ralf
Ralf

Hat irgendjemand schon mal bemerkt, wie laut diese Dinger sind? Für innerstädtischen Verkehr sind die absolut ungeeignet.

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.