News

Fokus auf Europa: Uber will Investitionen in Bike- und E-Tretroller-Flotte verdoppeln

Jump baut in Europa aus. (Foto: Andreas Laufenberg / Uber)

Lesezeit: 1 Min. Gerade keine Zeit? Jetzt speichern und später lesen

Uber will die Investitionen in seine Bike- und E-Tretroller-Flotte 2020 verdoppeln. Der Fokus liegt dabei auf Europa. E-Motorroller von Uber soll es bald in Paris geben.

In den vergangenen Monaten ist Uber-Tochter Jump mit den signalroten E-Bikes und E-Tretrollern auch in einigen deutschen Städten wie Berlin und München an den Start gegangen. Künftig sollen – vorerst in Paris – auch rein elektrisch betriebene Motorroller in das Angebot des Fahrdienstleisters aufgenommen werden. Das Geschäft mit der sogenannten Mikro-Mobilität scheint zu boomen – Uber hat angekündigt, die Investitionen in diesen Bereich 2020 zu verdoppeln, wie CNBC berichtet.

Uber: E-Tretroller passen gut zum Kerngeschäft

Das Unternehmen habe erkannt, wie wunderbar das Ganze mit unserem Kerngeschäft, den Fahrdiensten, funktioniert, erklärte Christian Freese, Jump-Chef der Region EMEA (Europa, Naher Osten, Afrika). Jetzt wolle Uber mehr und tiefer in die Bike- und E-Tretroller-Flotte investieren, vor allem in Europa, so Freese. Laut Uber hat das Europa-Geschäft mittlerweile das in den USA überflügelt – zumindest, was das Wachstum angeht.

Innerhalb der vergangenen acht Monate hätten über 500.000 Europäer ein E-Bike oder einen E-Tretroller von Jump für eine Fahrt benutzt. Vergleichbare Zahlen für die USA lieferte Uber nicht. Die populärsten Städte seien aber Paris, Sacramento und Seattle. In Paris will Uber gemeinsam mit dem lokalen Betreiber Cityscoot noch im ersten Quartal 2020 in den Verleih von elektrisch betriebenen Motorrollern einsteigen.

Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Gegenwind von Behörden

Wie bei seinen Fahrdienstleistungen muss Uber sich aber auch bei dem Verleih von kleinen Gefährten mit Gegenwind aus verschiedenen Behörden auseinandersetzen – sowohl in Europa als auch in den USA. In Frankreich etwa wurden die Vorschriften für E-Tretroller zuletzt deutlich verschärft. In Großbritannien sind E-Tretroller noch nicht auf öffentlichen Straßen und Gehwegen erlaubt. In London beschränkt sich Uber daher zurzeit auf E-Bikes.

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 70 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Luca Caracciolo (Chefredakteur t3n) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung