Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

Gadgets & Lifestyle

So funktioniert Force Touch auf iPhone 6s und 6s Plus

Konzeptvideo: Force Touch am iPhone 6s. (Bild: Maximilian Kiener/YouTube)

Das neue Force-Touch-Display ist eines der spannendsten neuen Features für iPhone 6s und 6s Plus. Wie das Druck-Display funktioniert, ist jetzt enthüllt worden. Wir geben euch eine Einführung.

Force Touch: Insider bestätigen Einsatz am iPhone 6s

Mit Force Touch, also einem etwas stärkeren Druck auf das Touch-Display, können auf Apples Smartwatch Apple Watch zusätzliche Bedienelemente aufgerufen werden. Das ist durchaus sinnvoll bei einem so kleinen Display. Aber auch bei den vergleichsweise riesigen Bildschirmen der neuen iPhone-Generation, das Display des iPhone 6s misst 4,7 Zoll, das des iPhone 6s Plus 5,5 Zoll in der Diagonale, kann die Technologie Vorteile bei der Bedienung bringen.

Force Touch am iPhone 6s. (Bild: Maximilian Kiener/YouTube)
Force Touch am iPhone 6s. (Bild: Maximilian Kiener/YouTube)

Dem Portal 9to5Mac zufolge soll die Force-Touch-Technologie auf dem iPhone dafür sorgen, dass Nutzer noch schneller zu bestimmten Menüpunkten kommen und sich so eine Reihe von Fingertipps auf dem Display sparen können. Den nicht genannten Insidern zufolge wurde Force Touch im gesamten Betriebssystem so integriert, dass sich Aktionen abkürzen lassen. Ein stärkerer Druck würde so also einem Shortcut entsprechen.

Force Touch spart Fingertipps am iPhone 6s

Wie das in der Praxis funktionieren könnte, zeigt ein in der vergangenen Woche aufgetauchtes Konzeptvideo. Während demnach der normale Fingertipp auf den Touchscreen die gewohnten Funktionen ausführt, in diesem Fall das Ein- und Ausschalten der Bluetooth-Funktion im Control Center, erkennt das System, wenn ein stärkerer Druck ausgeübt wird und öffnet dann das entsprechende Menü in den Einstellungen. Android-Nutzern dürfte dieses Feature allerdings bekannt vorkommen – statt stark oder weniger stark wird hier einfach lang oder kurz gedrückt.

Der Nutzen von Force Touch soll dann auch darüber hinaus gehen. Laut den neuen Informationen könnte das Feature auf dem iPhone 6s oder 6s Plus etwa in der Karten- und der Musik-App zum Einsatz kommen und dort eine Route eingeben oder das Kontextmenü öffnen. Im Safari-Browser soll sich durch stärkeren Druck auf einen Link eine Vorschau zu der dahinterliegenden Webseite öffnen. Ein Force Touch auf ein Wort öffnet den entsprechenden Eintrag in einem Lexikon.

Gesichert scheint bisher neben der Force-Touch-Technologie, dass Apple seinen iPhone-6s-Geräten einen A9-Prozessor mit zwei Gigabyte RAM einbaut. Außerdem soll das LTE-Modul beschleunigt und die Akkulaufzeit verlängert werden. Die Präsentation von iPhone 6s und 6s Plus soll gemeinsam mit der neuen Streaming-Box Apple TV 2 und möglicherweise neuen iPads (iPad Pro, iPad Mini 4) am 9. September 2015 erfolgen.

via 9to5mac.com

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Eine Reaktion
Specter4u

Eine Long-Press-Geste würde die gleiche Funktionalität auch in ältere Geräte bringen. Durchaus sinnvoll.

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.