News

Auftragsfertiger Foxconn: iPhone 8 verkauft sich offenbar besser als erwartet

iPhone 8 und 8 Plus. (Bild: Apple)

Trotz der Mega-Konkurrenz durch Apples neues Top-Smartphone iPhone X dürften sich iPhone 8 und 8 Plus besser als erwartet verkaufen. Das legen Zahlen des Auftragsfertigers Foxconn nahe.

iPhone 8 und 8 Plus: Bessere Verkaufszahlen als erwartet

Apple hat selbst noch keine offiziellen Zahlen zu den Verkäufen von iPhone 8 und 8 Plus bekanntgegeben. Bisherige Spekulationen von Branchenbeobachtern gingen aber davon aus, dass sich die beiden neuen iPhone-Modelle im Schatten des kommenden Top-Smartphones iPhone X nicht allzu gut verkaufen. Jetzt legen die Quartalszahlen des Auftragsfertigers Foxconn nahe, dass es in puncto Verkaufszahlen von iPhone 8 und 8 Plus besser als erwartet aussehen könnte.

iPhone 8 zerlegt. (Bild: iFixit)

Die üblichen langen Warteschlangen hatte es Ende September zum Verkaufsbeginn der beiden neuen Apple-Geräte nicht gegeben. Apple-Chef Tim Cook und der bekannte Analyst Ming-Chi Kuo sprachen jedoch von zumindest ordentlichen Verkäufen von iPhone 8 und 8 Plus. Andere Analysten berichteten allerdings, dass die Vorjahresmodelle iPhone 7 und 7 Plus bei den Apple-Fans beliebter seien – zumindest bei den Mobilfunkanbietern in den USA und Großbritannien.

Keybanc-Capital-Markets-Analyst John Vinh etwa macht dafür sowohl die teils kräftigen Preisnachlässe beim iPhone 7 um bis zu 500 US-Dollar als auch die vergleichsweise wenigen Verbesserungen der neuen Modelle verantwortlich. Darüber hinaus sollen sich die Mobilfunkanbieter bei ihren Werbeausgaben und den Preisnachlässen für die neue iPhone-Generation im Vergleich zum Vorjahr stark zurückhalten. Wahrscheinlich in Erwartung einer höheren Nachfrage nach dem kommenden iPhone X.

iPhone 8: Foxconn-Umsätze deuten auf gute Verkäufe hin

Geht es nach dem Quartalsbericht des Auftragsfertigers Foxconn, dann läuft es mit den iPhone-8-Verkäufen aber besser als erwartet. Der Foxconn-Umsatz ist im abgelaufenen Dreimonatszeitraum im Vergleich zum Vorquartal um 42,4 Prozent auf umgerechnet 12,7 Milliarden Euro gestiegen, wie 9to5Mac berichtet. Das bedeutet zwar ein leichtes Minus von 3,7 Prozent gegenüber dem vergleichbaren Vorjahreszeitraum. Der Rückgang ist allerdings geringer als erwartet, betrachtet man, dass viele potenzielle Interessenten wohl noch auf das iPhone X warten.

iPhone X: Das ist Apples Neuinterpretation des iPhones
iPhone X. (Bild: Apple)

1 von 15

Das soll Anfang November erscheinen, ab Ende Oktober kann das Gerät vorbestellt werden. Noch sollen einiger Zulieferer Probleme mit der iPhone-X-Produktion haben – insbesondere das für Face-ID benötigte Kameramodul bereitet offenbar Schwierigkeiten. Dennoch dürften mittlerweile pro Woche rund 400.000 der neuen Apple-Top-Smartphones vom Band laufen. Das ist eine deutliche Verbesserung gegenüber den Berichten von einigen Zehntausend produzierten Geräten noch vor wenigen Wochen.

Mehr zum Thema:

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

2 Kommentare
Peter
Peter

Logisch. Iphone 5 war super… das sechs hat vielen nicht soooo gut gefallen. Das iPhone 7 war aber quasi wie das 6, also haben sich alle das 6 gekauft, weil es günstiger wurde und das 7 halt eh nix neues bot. Das iPhone 8 ist für viele also der Grund umzusteigen, weil es einfach mal wieder Zeit wird für mehr Power. Das iPhone X holen sich aber hoffentlich nur voll bekloppte bei dem Preis. Bin Apple-Nutzer, aber irgendwann ist auch mal gut mit Mondpreisen.

Antworten
Zandrelott
Zandrelott

Hm, woran orientieren sich deine Aussagen? Das iPhone 6 ist mit Abstand das am meisten verkaufte iPhone Modell und die „Bekloppten“ von denen du da redest werden klar in der Überzahl sein. Bei den fast nicht vorhandenen Unterschieden zwischen iPhone 7 und 8 ist es doch nur logisch und offensichtlich, dass der Großteil der Kunden auf das iPhone X wartet.

Antworten
Abbrechen

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung