News

Artikel merken

E-Auto von iPhone-Fertiger Foxconn erstmals gesichtet

Die taiwanische Firma Foxconn will in wenigen Tagen drei Elektroautos seiner neuen Foxtron-Marke vorstellen. Ein Prototyp ist jetzt abgelichtet worden. Doch es bleiben viele Fragen offen.

1 Min. Lesezeit

Foxtron Model C – das ist eines der neuen E-Autos von Foxconn. (Bild: Autohome)

In den vergangenen Monaten hat sich der hierzulande vor allem als Auftragsfertiger von Apples iPhone bekannte taiwanische Konzern Foxconn (Hon Hai Precision Industry) im Bereich Elektromobilität in Stellung gebracht. So vereinbarte Foxconn Partnerschaften mit Autobauern wie Fisker, Byton und Geely, stellte eine offene E-Auto-Plattform vor, kaufte und baut Fabriken zur Herstellung und kündigte mit Foxtron eine eigene Elektroautomarke an. Jetzt sind erstmals Bilder eines potenziellen Foxtron-E-Autos aufgetaucht.

Foxtron Model C: E-Crossover von Foxconn

Die über die chinesische Website Autohome veröffentlichten Fotos zeigen ein Fahrzeug im Stile eines E-Crossovers. Ebenfalls auszumachen ist das für E-Autos typische große Display hinter dem Lenkrad, über das wohl viele Funktionen gesteuert werden, wie Electrek schreibt. Unklar ist derweil noch, ob es sich um ein Konzeptauto oder einen Prototyp handelt. Es unterscheidet sich aber vom Design her von dem Fahrzeug, das Foxconn im März vorgestellt hatte, wie das US-Magazin Autoevulotion schreibt.

Mittlerweile hat Foxconn angekündigt, dass das Unternehmen am 18. Oktober gleich drei neue Elektroautos unter der Marke Foxtron vorstellen will – darunter ein sogenanntes Model C. Dabei dürfte es sich laut Beobachter:innen um das Fahrzeug auf den Fotos handeln. Die Fotos wurden offensichtlich während des Transports des Fahrzeugs gemacht und sollen in einem Gebäude des thailändischen Ölkonzerns PTT entstanden sein. Mit PTT gemeinsam baut Foxconn in Thailand eine Fabrik zur E-Autoherstellung.

Produktionsstart 2023 in den USA und Thailand

Sowohl in Thailand als auch in den USA will Foxconn die Produktion seiner eigenen Elektroautos im Jahr 2023 starten. Allein in Thailand sollen zunächst 50.000 Fahrzeuge, bis 2030 rund 150.000 Fahrzeuge pro Jahr von den Bändern rollen. Die möglichen E-Autos, die gemeinsam mit Fisker und Lordstown entstehen sollen, sowie der bisher nur kolportierte Bau eines möglichen Apple Car kommen dann noch oben drauf. Foxconn könnte also zu einem führenden E-Autohersteller aufsteigen – und seine Abhängigkeit von Hardware wie Smartphones oder Notebooks sowie den dahinterstehenden Auftraggebern verringern.

Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Das könnte dich auch interessieren

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Digitales High Five
Holger Schellkopf (Chefredakteur t3n)

Anleitung zur Deaktivierung

Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder