News

Diese Frage-Antwort-Plattform streicht fast eine halbe Milliarde Dollar ein

Megafinanzierung für Internet-Startup. (Foto: Oyls / Shutterstock)

Die auch hierzulande bekannten chinesischen Internetriesen Baidu und Tencent gehören zu den Investoren, die fast eine halbe Milliarde US-Dollar in die Frage-Antwort-Plattform Zhihu stecken.

Eine solch hohe Finanzierungsrunde für ein chinesisches Internet-Startup gab es schon seit zwei Jahren nicht mehr. Für die 2011 gegründete größte Frage-Antwort-Plattform Chinas, Zhihu, ist es wenig überraschend die bisher größte Kapitalspritze. 434 Millionen Dollar stecken führende chinesische Internetkonzerne wie die Streaming-App Beijing Kuaishou, Baidu und Wechat-Mutterkonzern Tencent in das Startup, wie Techcrunch berichtet.

Frage-Antwort-Plattform: Content für Internet-Elite

Zhihu will den Geldregen verwenden, um in die Entwicklung der Technologie und neuer Produkte zu investieren. Im Rahmen der Investitionsrunde werden Kuaishou und Baidu ihren Content mit den Fragen und Antworten der Zhihu-Plattform ausbauen, wie Bloomberg schreibt. Allein Baidu soll mehr als 100 Millionen der Frage-Antwort-Einträge in seine App übernehmen wollen. Damit rüsten sich die beiden Konzerne Experten zufolge gegen die drohende Konkurrenz von Tiktok-Mutter Bytedance, die wie Baidu in den Bereich Internetsuche expandiert.

Die kolportierten Pläne, Zhihu bereite einen Börsengang vor, wollte das Startup nicht kommentieren. Im vergangenen Jahr sollen aber Vorbereitungen für eine baldige Restrukturierung und zur Einstellung eines Finanzchefs (CFO) angelaufen sein. Wie hoch die aktuelle Bewertung des Startups ist, ist nicht bekannt gegeben worden. Im Vorfeld der aktuellen Finanzierungsrunde soll Zhihu laut cbinsights.com 2,5 Milliarden Dollar wert gewesen sein. Dieser Wert dürfte sich vervielfacht haben. Das wertvollste Startup der Welt ist derzeit Bytedance aus China, das 75 Milliarden Dollar wert sein soll.

Zhihu funktioniert ähnlich wie Quora und andere Frage-Antwort-Plattformen. Das chinesische Startup hat sich aber einen Namen damit gemacht, dass es Experten und Organisationen für die Beantwortung von Fragen einsetzt, die sich mit den gefragten Themen sehr gut auskennen. Darüber hinaus bietet Zhihu Features wie Diskussionsforen, eine Publishing-Plattform und Live-Videostreaming für Unternehmen. Diese können Nutzerfragen dort in Echtzeit beantworten. Der Plattform-eigene Videodienst Zhihu Live steht nur Experten zur Nutzung offen.

Mehr zum Thema:

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung