Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

Fundstück

Das steht im Notizbuch von „Die Höhle der Löwen“-Star Frank Thelen

Frank Thelen veröffentlicht Auszüge aus seinem DHDL-Notizbuch. (Foto: MG RTL D / Bernd-Michael Maurer)

In der TV-Show „Die Höhle der Löwen“ greift Investor Frank Thelen immer wieder zum Notizbuch, um wichtige Dinge zu einem Gründer festzuhalten. Wir veröffentlichen exklusive Auszüge.

Ein schwarzes Notizbuch im Ledermantel, drapiert auf einem Beistelltisch: Dieses Detail ist vielen Zuschauern von „Die Höhle der Löwen“ sicher schon einmal aufgefallen. Die Löwen nehmen das Notizbuch während der Sendung immer wieder zur Hand, um wichtige Eckpunkte zu einer ihnen vorgestellten Geschäftsidee zu notieren. Was genau in den schwarzen Büchern steht, erfahren die zuletzt mehr als drei Millionen Zuschauer der TV-Show jedoch nicht – bis jetzt.

Frank Thelen gewährt Einblicke in sein Notizbuch

Denn für t3n hat „Die Höhle der Löwen“-Investor Frank Thelen erstmals Einblicke in sein Notizbuch gewährt. Was sofort auffällt: Eine gut lesbare Handschrift ist dem ehemaligen Programmierer offenbar nicht so wichtig. Die Notizen sind auch bei genauem Hinsehen nur schwer entziffern. Erkennbar ist aber, dass Thelen die Bewertung der Startups ausrechnet und konkrete Investmentoptionen skizziert.

Während des Auftritts des Gewürz-Startups Ankerkraut – in das Thelen später investierte – kritzelte er außerdem ins Buch: „Noch mal erklären, warum wir der beste Partner sind.“ Offenbar hatte der Investor Sorge, dass Handelsexperte Ralf Dümmel ihm den Deal wegschnappen könnte. „Achtung: Ralf = Discount“, notierte Thelen.

(Foto: © Frank Thelen)

1 von 4

Ebenfalls interessant ist ein dem Notizbuch beigefügter „Spickzettel“, den Frank Thelen bereits in seiner Autobiografie vorstellte. Auf dem zweiseitigen Papier hat der Investor mehr als 30 Fragen abgedruckt, die er Gründern nach ihrem Auftritt stellen könnte. Beispielsweise zum Geschäftsmodell („Abo, Fixed Price, Freemium?“) oder zur Persönlichkeit („Bist du bereit, durch die Hölle zu gehen? Urlaub, WE, Familie“).

Zum Weiterlesen:

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.