News

Frankreich: Ab 2023 kommen autonome Züge auf die Schienen

Autonome Züge: Frankreich testet ab 2023. (Bild: SCNF)

Ab 2023 sollen in Frankreich autonome Züge auf die Schiene gebracht werden. Die französische Bahn rechnet dadurch mit mehr Pünktlichkeit und Einsparungen. Auch in Deutschland starten bald Testzüge.

In Frankreich könnten schon in fünf Jahren selbstfahrende Züge über die Schienen rollen. Bis dahin sollen Prototypen für Regional- und Frachtzüge entwickelt werden. Der staatliche Bahnbetreiber SNCF, der französische Staat und die Industrie wollen insgesamt 57 Millionen Euro in die Entwicklung autonomer Züge stecken, berichtet tagesschau.de. Dabei sollen vorhandene Modelle mit entsprechenden Sensoren und Computersystemen ausgerüstet werden.

Autonome Züge in Frankreich: Tests sollen 2023 beginnen

Die Testphase soll 2023 beginnen, der Start der industriellen Fertigung ist für 2025 angedacht. Von den selbstfahrenden Zügen erhofft sich die französische Bahn vor allem auf stark belasteten Strecken eine größere Pünktlichkeit sowie einen sinkenden Energieverbrauch. Die führerlosen Züge würden alle mit der gleichen Geschwindigkeit verkehren, das Fahrverhalten verbessere sich, heißt es zur Erklärung.

Bei den TGV-Hochgeschwindigkeitszügen sollen vorerst nur Beschleunigung und Bremsvorgang automatisiert werden. Zur Sicherheit sei dort weiterhin ein Lokführer an Bord, heißt es in dem Bericht. Dieser kann im Notfall eingreifen. Die Entwicklung der Technologie für autonom fahrende Züge, an der etwa Bosch, Thales, Spirops oder Ansaldo arbeiten, ist komplexer als jene von geschlossenen Systemen wie U-Bahnen oder Flughafen-Pendelzügen. Bei den autonomen Zügen geht es nicht zuletzt darum, Hindernisse auf der Strecke zu erkennen und entsprechend zu reagieren.

Auch in Deutschland wird an automatisierten Zügen gearbeitet – allerdings nicht zur Freude von Gewerkschaften. Die erste führerlose S-Bahn der Bundesrepublik etwa soll 2021 auf einem 23 Kilometer langen Streckenabschnitt in Hamburg getestet werden. Die Bahntochter DB Cargo hat in München schon eine vollautomatische Rangierlok getestet, die ebenfalls ab 2021 in Betrieb genommen werden soll.

Mehr zum Thema:

Zur Startseite
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Ein Kommentar
Julia Seeliger
Julia Seeliger

Mache das Thema gerade für die Uni. In Nürnberg gibt es bereits eine führerlose S-Bahn. (Kommentar muss nicht freigeschaltet werden, sondern an Autor weitergeben, falls eine Korrektur gewollt ist)

https://de.wikipedia.org/wiki/RUBIN

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung