Software & Infrastruktur

Fritz!OS 6.0: Fritz!Box bekommt Live-Streaming, Hotspots und Full Vectoring

Die Router Fritz!Box 7390 und 7490 bekommen dank Fritz!OS 6.0 einige neue Funktionen. So lassen sich jetzt private Hotspots betreiben und IPTV-Signale auf mobile Endgeräte streamen.

Fritz!OS 6.0 bringt einige neue Funktionen mit. (Bild: AVM)

Fritz!OS 6.0 bringt einige neue Funktionen mit. (Bild: AVM)

Fritz!OS 6.0 bringt private Hotspots

Das Update auf Fritz!OS 6.0 gibt es derzeit für Fritz!Box 7390. In einer sogenannten Laborfassung gibt es die neue Softwareversion aber auch für die Fritz!Box 7490. Weitere Modelle sollen das Update zu einem späteren Zeitpunkt ebenfalls bekommen.

Zu den neuen Funktionen gehört die Möglichkeit, einen privaten WLAN-Hotspot für Gäste einzurichten. Die Voreinstellungen erlauben den Besuchern nur Surfen und E-Mail-Kommunikation. Wer will, kann zusätzlich die Kindersicherung aktivieren oder die Aktivität des Hotspots mit einem Profil auf bestimmte Uhrzeiten begrenzen.

Fritz!OS 6.0: IPTV wird ins ganze Haus gestreamt

Außerdem lässt sich IPTV beispielsweise über Entertain der Deutschen Telekom oder Vodafone TV ganz einfach per WLAN an alle mobilen Endgeräte in Router-Reichweite übertragen. So können auch mehrere unverschlüsselte Programme in HD- oder SD-Auflösung auf Tablets oder Notebooks parallel geschaut werden.

Das Update bereitet eure Fritz!Box auch auf die nächste VDSL-Generation vor. Dank Vectoring sollen sich im Downstream bis zu 100 Megabit pro Sekunde erreichen lassen. Full Vectoring sollen die Fritz!Box-Modelle 7490, 7390, 7360, 7362, 3390 und 3370 unterstützen.

Fritz!OS 6.0: Weitere Funktionen im Überblick

AVM hat außerdem die Smart-Home-Funktionen und den Funktionsumfang der privaten MyFRITZ!-Cloud erweitert. Medieninhalte wie Bilder oder Filme die auf Fitz!NAS gespeichert sind, sollen sich komfortabler mit dem eigenen Viewer abrufen lassen. Neue Funktionen gibt es auch für das DECT-Telefon Fritz!Fon. Für Wecker- und Klingeltöne kann man auf die eigene Musiksammlung zurückgreifen.

Das Update auf Fritz!OS 6.0 für Fritz!Box 7390 und 7490 können Nutzer direkt über die Oberfläche der Router durchführen.

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

3 Kommentare
Elv
Elv

IPTV wäre doch besonders für die Kable-Fritz (6360) interessant, seit am 3. Januar die Grundverschlüsselung des Grundpaketes bei UM gefallen ist. Aber vermutlich würde UM diese Firmware nicht freigeben.

Antworten
Lessram
Lessram

Gleiches gilt sicher für die von Kabel Deutschland…

Antworten
Jan
Jan

Die UM Fritzbox ist ABSOLUT unterirdisch. So etwas an den Kunden zu bringen ist einen Frechheit. Auch das Update verhalten von UM ist einfach lächerlich. Ich hab hinter die UM Box eine „echte“ Fritzbox gehängt :)

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.