Tool-Tipp

FSnotes 5: Die quelloffene Notiz-App kann fast alles, was du brauchst

Mächtige Notiz-App FSNotes. (Screenshot: FSNotes / t3n)
Lesezeit: 1 Min.
Artikel merken

Hinweis: Wir haben in diesem Artikel Provisions-Links verwendet und sie durch "*" gekennzeichnet. Erfolgt über diese Links eine Bestellung, erhält t3n.de eine Provision.

Die Notiz-App FSnotes unterstützt Markdown, Syntax-Hervorhebung, Verschlüsselung und mehr. Jetzt ist das Open-Source-Tool in Version 5 für den Mac erschienen.

Evernote, Apples eigene Notiz-App, oder doch gleich etwas ganz anderes? Die Auswahl an Notiz-Apps ist groß. Welche sich am Ende für euch eignet, hängt von euren jeweiligen Bedürfnissen ab. FSnotes, das gerade in einer neuen Programmversion für den Mac erschienen ist, richtet sich beispielsweise vor allem an diejenigen, die bei ihren Notizen auf die Auszeichnungssprache Markdown setzen. FSnotes hat aber noch andere Vorteile. Software-Entwickler freuen sich beispielsweise über Syntaxhervorhebung für mehr als 170 unterschiedliche Programmiersprachen.

FSnotes in der neuen Version 5 für den Mac. (Screenshot: FSnotes / t3n)

Dank Unterstützung von Mermaid könnt ihr in FSnotes auch Flowcharts mit einer markdown-ähnlichen Syntax erstellen. Außerdem könnt ihr Notizen, die besonders geschützt werden sollen, direkt in FSnotes verschlüsseln. Dazu hinterlegt ihr entweder ein Master-Passwort oder nutzt, falls verfügbar, den Fingerabdruckscanner eures Macs. Darüber hinaus unterstützt die App auch eine optionale Versionierung eurer Notizen mit Hilfe der Versionsverwaltungssoftware Git. Da ihr den Speicherort für eure Notizen frei wählen könnt, lässt sich FSnotes außerdem mit allen gängigen Cloud-Diensten zur Synchronisierung nutzen. Einen Dark Mode gibt es, wie heutzutage üblich, natürlich ebenfalls.

FSnotes ist für Mac, iPhone und iPad verfügbar

Neben der komplett überarbeiteten neuen Mac-Version gibt es FSnotes auch für das iPhone und iPad. Die Programme verkauft Entwickler Oleksandr Hlushchenko über Apples App-Store. Für die Mac-Version* verlangt er 4,99 Euro. Für die iOS beziehungsweise iPadOS-Version* werden 2,99 Euro fällig. Die Software selbst steht allerdings unter der freien MIT-Lizenz und der Quellcode ist auf GitHub verfügbar. Dort findet ihr auch eine bereits kompilierte und damit einsatzfähige Version der Mac-App von FSnotes, die ihr kostenfrei herunterladen und einsetzen könnt.

Das könnte dich auch interessieren

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Digitales High Five
Holger Schellkopf (Chefredakteur t3n)

Anleitung zur Deaktivierung

Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder