News

Für 4,75 Milliarden Dollar übernimmt Adobe die Marketing-Plattform Marketo

Adobe kauft Marketo. (Foto: jejim / Shutterstock.com)

Adobe hat 4,75 Milliarden US-Dollar für die Marketing-Plattform Marketo springen lassen. Die Übernahme verschafft Adobe einen Vorteil im umkämpften Segment der Marketing-Automation.

Schon am 13. September 2018 hatte Reuters unter Berufung auf unternehmensnahe Quellen berichtet, dass Adobe an einem Kauf von Marketo interessiert sei. Jetzt wurde die Übernahme offiziell bestätigt: Adobe zahlt 4,75 Milliarden Dollar für die cloud-basierte Marketing-Plattform. Mit der Übernahme sichert sich Adobe auf einen Schlag eine starke Position im Bereich des B2B-Marketings. Dort ist Marketo traditionell sehr gut aufgestellt.

Für die bisherigen Marketo-Besitzer ist es ein lukrativer Deal. Vista Equity Partners hatte Marketo erst im Jahr 2016 für etwa 1,79 Milliarden Dollar gekauft. Zwei Jahre später und schon hat die US-amerikanische Investmentfirma fast drei Milliarden Dollar Gewinn aus der Übernahme geschlagen. Aber auch Adobe dürfte davon profitieren.

Nach wie vor kommt ein Großteil der Unternehmensumsätze aus dem Geschäft mit Photoshop, Indesign und anderen Grafik-Tools. Während Adobes Gesamtumsatz im dritten Quartal 2018 bei 2,29 Milliarden Dollar lag, entfielen nur 614 Millionen Dollar auf den Marketing-Sektor. Mit dem Kauf von Marketo kann Adobe die Bestrebungen in diesem Segment jetzt vor allem im B2B-Bereich ausbauen, um sich besser gegen Konkurrenten wie Microsoft, Oracle und Salesforce zu behaupten.

Adobe: Zweiter Zukauf in wenigen Monaten

Adobe verfolgt derzeit eine sehr gezielte Übernahmepolitik. Erst im Mai 2018 hatte das Unternehmen den E-Commerce-Anbieter Magento für 1,68 Milliarden Dollar übernommen. Der wurde in Adobes Experience-Cloud integriert. Genau das soll auch mit Marketo geschehen. Damit bietet das Unternehmen dann E-Commerce- und Marketing-Lösungen aus einer Hand.

Ebenfalls interessant:

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung