Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

Tool-Tipp

Für Entwickler: Hilfreicher Mac-Taschenrechner Numi spart Zeit

(Screenshot: numi.io)

Mit Numi könnt ihr umrechnen, ausrechnen und konvertieren. Eine hilfreiche App mit Design.

An der Taschenrechner-Anwendung unter macOS wurde seit Jahren wenig bis gar nichts verändert. Schließlich bietet sie alle Funktionen, die ein einfacher Taschenrechner haben sollte. Der Entwickler Dmitry Nikolaev will mit seinem Tool Numi den integrierten Taschenrechner ablösen.

Rechnen auf natürliche Weise

Wer Numi verwendet, kann sich von der herkömmlichen Art und Weise zu rechnen verabschieden. Denn eine Rechenaufgabe wird nicht über die Tastenfelder eingegeben, diese sucht man nämlich vergeblich, sondern einfach als Text geschrieben. Sprich: 5 + 5 + 143. Numi kann aber noch mehr als einfache Matheaufgaben lösen. Mit den richtigen Keywords (into, as, to) können auch Währungen umgewandelt werden. Eine Aufgabe sieht dann wie folgt aus: $30 in Euro oder $30 CAD + 5 USD - 7EUR.

Numi-Rechner-App. (Screenshot: t3n)

Neben den gängigen Zeichen oder Namen lassen sich zusätzlich auch ISO-4217-Codes verwenden, um mit Währungen zu rechnen. Prozentrechnungen können als Rechenaufgabe oder in Textform geschrieben werden: 6% off 40€ = 37,6 € . Numi ist zwar in deutscher Sprache erhältlich, die Aufgaben selbst werden aber in Englisch formuliert.

Numi: Frag alles, was du willst

Das Tool kann nicht nur unterschiedlichste Einheiten um- und ausrechnen, sondern auch die Stunden zwischen verschiedenen Zeitzonen nennen oder Tage in Jahren und Wochen ausgeben. Besonders interessant für Entwickler ist die Unterstützung für CSS. Es ist also kein Problem, Werte in Point (pt), Pixel (px) oder em umzurechnen. Außerdem versteht Numi neben dem Dezimalzahlsystem auch das Binär-, Octal- oder Hexadezimalsystem. Zu beachten ist, dass gewisse Abkürzungen leicht zu verwechseln sind. Zum Beispiel steht ein kleines m für Meter und ein großes M für Millionen, ebenso beim k (Kelvin) und K (Tausend). Welche Einheiten und Schreibweisen außerdem unterstützt werden, könnt ihr auf numi.io nachlesen.

Und sonst?

Numi kann Dokumente als .numi exportieren, die sich anschließend mit jedem Editor öffnen lassen. Wem die Funktionen von Numi nicht ausreichen, der kann den Rechner mit Hilfe von Javascript beliebig erweitern. Mehr Infos hat der Entwickler dazu auf GitHub veröffentlicht. Zu guter Letzt: Numi lässt sich in Alfred integrieren, so können Aufgaben auch in der Produktivitäts-App gelöst werden.

Bisher befindet sich Numi in der Beta-Version und ist kostenlos. Laut dem Entwickler könnten nach dem Release einige Funktionen kostenpflichtig sein.

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Schreib den ersten Kommentar!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Finde einen Job, den du liebst