Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

News

G5 gefloppt: Jetzt verabschiedet sich auch LG vom modularen Smartphone

Entwarnung: Aktuelle Akkus besitzen keinen Memory-Effekt. (Foto: t3n)

Das G5 war der erste Versuch von LG, Smartphones mit modularen Elementen am Markt zu etablieren. Beim LG G6 soll der Hersteller sich von dem Konzept trennen.

LG G6 ohne austauschbare Elemente

Die Idee eines modularen Smartphones scheint bei LG nicht aufgegangen zu sein. Im April brachte das Unternehmen das LG G5 (Test) auf den Markt, dass sich durch austauschbare Elemente wie Akku oder Lautsprecher von der Konkurrenz absetzen sollte. Beim Nachfolgemodell G6, das nächstes Jahr erwartet wird, setzt LG das modulare Design laut dem koreanischen Portal ET News nicht fort.

Grund für das schnelle Ende des modularen Smartphones sind laut den anonymen Quellen die geringen Verkaufszahlen. Dass der Verkauf des G5 unter den Erwartungen liegt, sickerte schon im Juli durch.

LG G5 im Test. (Foto: t3n)
LG versuchte mit dem G5, modulare Elemente am Smartphone-Markt zu etablieren. (Foto: t3n)

Nicht genug „Freunde“ für das G5

LG soll mehrere Jahre am modularen Smartphone gearbeitet haben. Die fehlende Auswahl an Modulen, die LG „Friends“ nennt, könnte ein Grund für das Scheitern sein. Besitzer des Handys kritisierten außerdem, dass das Auswechseln der Teile schwierig sei.

Google verfolgte mit seinem „Project Ara“ ebenfalls den Plan, ein modulares System für Smartphones zu schaffen. Anfang September gab das Unternehmen allerdings bekannt, dass das Projekt beendet wurde. Ein weiterer Hersteller, Phonebloks, will neben modularen Smartphones auch modulare Smartwatches entwickeln.

via www.androidauthority.com

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Eine Reaktion
Horst Winter

Zitat "Besitzer des Handys kritisierten außerdem, dass das Auswechseln der Teile schwierig sei."

Oh je, als Hersteller möchte ich solche Kunden nicht haben. Bin selber Besitzer eines G5, ein Mitarbeiter hat mich auf dieses gebracht und der nutzt auch das Cam Modul. Ich finde das Tauschen der Module alles andere als Schwierig, Gerät ausschalten / Knopf an der Seite drücken und der Akku mit dem unteren Bereich nach unten ziehen. Das ist wirklich eine sehr schwierige Angelegenheit, aber soll auch User geben die selbst zu faul sind mal eine Email an den Hersteller zu schreiben wie Sie es machen können und schreien es lieber über Portale wie Twitter oder facebook so etwas heraus.

Gute Nacht Menschheit

Aber auch an den Verfasser dieses Werkes sollte man einmal die Frage stellen: Warum nicht mal ein LG G5 organisieren und selber sich ein Bild über dieses Produkt machen. Nein einfach alles aus den Fingern ziehen.

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Finde einen Job, den du liebst