News

Galaxy Fold: Samsung verschiebt Launch nach Berichten über Display-Probleme

Samsung Galaxy Fold mit defektem Display. (Foto: Mark Gurman)

Nach zahlreichen Berichten über Probleme mit dem Display verschiebt Samsung den Launch seines Foldables Galaxy Fold. Ursprünglich sollte das 2.000-Euro-Gerät Ende April in den Handel kommen.

In der vergangenen Woche hatte Samsung in den USA zahlreiche Testgeräte seines Foldables Galaxy Fold an Journalisten, Youtuber und Influencer ausgegeben. Schon nach kurzer Zeit häuften sich die Berichte über Display-Schäden. Samsung hatte in einer ersten Reaktion erklärt, dass nur ein kleiner Teil – möglicherweise eine erste Charge – der Geräte Probleme bereiten würden. Jetzt zieht der südkoreanische Konzern aber doch die Reißleine.

Galaxy Fold: Samsung verschiebt Launch komplett

In einer offiziellen Mitteilung erklärte Samsung am Montagabend, dass das Feedback der ersten Tester jetzt vollständig evaluiert werden und weitere interne Tests durchgeführt werden müssten. Daher werde der Launch des Galaxy Fold verschoben. Statt eines neuen Launch-Termins heißt es von Samsung, dass in den kommenden Wochen ein neuer Termin für die Veröffentlichung bekanntgegeben werde.

Zuvor hatte schon das Wall Street Journal (WSJ) berichtet, dass der für Freitag in den USA geplante Verkaufsstart verschoben worden sei – eine direkte Reaktion auf die von den Testern berichteten Probleme mit dem faltbaren Display, so das WSJ. Dem Bericht zufolge soll der Launch in den USA frühestens im Mai erfolgen. Sollten die Display-Probleme aber größer als gedacht sein, könnte Samsung den Launch auch weiter verschieben.

Mit der offiziellen Samsung-Mitteilung ist wohl auch der in Deutschland für Freitag geplante Vorverkaufsstart gestrichen. Bisher steht Interessenten noch die Möglichkeit offen, sich registrieren zu lassen, um mehr Informationen zum Galaxy Fold zu erhalten. In den Handel sollte das Samsung Galaxy Fold laut bisherigem Zeitplan am 3. Mai.

Samsung Galaxy Fold in Bildern
Samsung Galaxy Fold. (Screenshot: Samsung)

1 von 10

In China hatte Samsung in den vergangenen Tagen den Vorverkauf und damit den Marktstart des Galaxy Fold gestoppt – eine geplante Veranstaltung war kurzfristig abgesagt worden, wie Sammobile berichtet. Einem angeblichen Insider zufolge soll es lediglich Probleme mit dem Veranstaltungsort gegeben habe. Es sollen aber laut Sammobile mehrere Events in ganz China abgesagt worden sein. Jetzt dürfte klar sein, dass sich Samsung Zeit verschaffen will, um die Display-Probleme genauer zu untersuchen.

Mehr zum Thema:

Zur Startseite
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Ein Kommentar
Anton Pavlushko

2000 für Handy… wenn es weiter so geht, werden die Smartphones bald teurer als E-Autos

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung