Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

News

Ganz anders als Amazon: Rewe baut Marktplatz mit Exklusiv-Partnern

Rewe verkauft ab Juli mehr als nur Fleisch und Gemüse. (Foto: Rewe)

Rewe hat sich mit Kaffee-Dallmayr, Feinkost-Käfer und Weinfreunde zusammengetan, um sein Food-Sortiment zu erweitern. Aber auch Tierfutter und Geschirr soll es auf dem Rewe-Marktplatz geben.

Rewe ist bei Online-Aktivitäten vorn dabei. Jüngster Coup: Der Lebensmittelanbieter will ab Juli 2017 mit einem Online-Marktplatz durchstarten und dort ausgewählte Partner-Produkte anbieten. So sollen Produkte von Dallmayr, Käfer, Lieferello, nu3, Mytoys, ZooRoyal, Weinfreunde, Springlane, Butlers, Alternate, Geschenke.de und Idee Creativmarkt  ab Juli im Rewe-Onlineshop erhältlich sein.

Marktplatz mit Themenschwerpunkten

Doch anders als Amazon baut Rewe an keiner offenen Plattform, auf der beliebige Produkte verkauft werden, sondern will eine Art Marktplatz mit Themenschwerpunkten etablieren, wie ein Sprecher von Rewe Digital gegenüber t3n.de erklärt. „Wir bleiben auch online die Rewe und konzentrieren uns auf Food oder Food-bezogene Sortimente. Wir suchen Themen, die einen Bezug zu Lebensmitteln und Supermärkten oder einen thematischen Bezug zu Food-Themen haben. Beispiel: In der ,Rewe Weihnachtswelt‘ kann das neue Angebot dann auch Delikatessen, Deko und Geschenke ergänzen. Die Asia-Woche ergänzen wir um einen Wok, chinesisches Geschirr, Deko und Spezialitäten. Die Fit-&-Gesund-Themenwelt im Frühling können wir mit Nahrungsergänzungsmittel und Fitness-Zubehör erweitern. Und so lässt sich die Reihe fortführen. Wir schauen uns an, was der Kunde benötigt, um ein bestimmtes Bedürfnis komplett abzudecken, und ergänzen entsprechend.“ Gegen einen Marktplatz à la Amazon sprach sich Geschäftsführer Dr. Johannes Steegmann übrigens auch kürzlich gegenüber t3n.de in einem Interview aus.

Lieferung über verschiedene Kanäle

Obst und Gemüse, Fleisch, Käse und Tiefkühlprodukte kommen also weiterhin von Rewe.de und werden über den Rewe-Lieferservice geliefert. Gleichzeitig können Kunden beim gleichen Einkauf auch Spielwaren, Tierbedarf, Parfüm und Kosmetik oder Geschenkartikel bestellen und per Paketservice liefern lassen. Hier schickt der Anbieter die Ware direkt an den Kunden.

Testphase mit 1.000 Kunden

Die Testphase soll im Juli mit 1.000 Kunden beginnen. Die Kunden werden individuell eingeladen, an diesem Test teilzunehmen. Die Tests sollen ein möglichst repräsentatives Bild der Rewe-Kundengruppen abbilden. Es spiele dabei keine übergeordnete Rolle, ob die Kunden besonders aktiv sind, besonders intensiv Services wie den Rewe-Lieferservice oder den Abholservice nutzen oder ob sie zum Beispiel langjährige Abonnenten des Newsletters sind.

Ziel des Tests ist es, die Prozesse und Funktionen aus Sicht der Kunden zu testen und auch die nachgelagerten Prozesse unter realen Bedingungen zu testen. „Es macht eben einen Unterschied, ob man intern mit Mitarbeitern testet oder die Erfahrungen aus Sicht von 1.000 Kunden und mehr einbeziehen kann. Daher steht jetzt im Fokus, zu prüfen, ob sich unsere Erwartungen an das Kundenerlebnis erfüllen“ sagt Rewe-Sprecher Andreas Wegner.

 

Finde einen Job, den du liebst

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.