Software & Infrastruktur

Gartners „Hype Cycle 2015“: Diese Technologien solltet ihr beobachten (und diese nicht)

Hype um selbstfahrende Autos. (Foto: Google)

Einmal mehr zeigt Gartner in seinem „Hype Cycle 2015“, welche aufstrebenden Technologien derzeit absolut überschätzt werden und welche sich bereits in sicheren Gewässern befinden.

Hype Cycle: Vom Gipfel ins Tal der Tränen

Mit dem Hype Cycle (Hype-Zyklus) versucht das Marktforschungsunternehmen Gartner seit rund 20 Jahren darzustellen, welche Phasen der öffentlichen Aufmerksamkeit – auch durch die Berichterstattung in den Medien – eine aufstrebende Technologie gerade durchläuft. Der Hype Cycle beinhaltet die folgenden fünf Phasen: Technologischer Auslöser, Gipfel der überzogenen Erwartungen, Tal der Enttäuschungen, Pfad der Erleuchtung und Plateau der Produktivität.

Hype Cycle 2015: Technologien um Auf und Ab der Aufmerksamkeit. (Grafik: Gartner)

Hype Cycle 2015: Technologien im Auf und Ab der Aufmerksamkeit. (Grafik: Gartner)

Zu den Technologien, die gerade auf dem Hype-Gipfel angekommen sind – und denen aller Voraussicht nach in Kürze ein Absturz in Sachen Aufmerksamkeit und Erwartungen in der Öffentlichkeit droht –, gehören etwa autonom fahrende Autos. Die selbstfahrenden Fahrzeuge sind derzeit in aller Munde, obwohl die Technologie sich derzeit noch im Testmodus befindet, und es noch viele Herausforderungen, etwa in Sachen Navigation, zu bewältigen gilt.

Autonom fahrende Autos an der Spitze des Hype Cycle

Für die baldige Einführung Gartner rechnet mit einem Zeitfenster von fünf bis zehn Jahren, bis die Technologie das sogenannte Plateau der Produktivität erreicht hat – spricht, dass nahezu alle großen Autohersteller das Thema auf ihre Agenda gesetzt haben und mittlerweile die Politik auf den Zug aufgesprungen ist. Allerdings steht der Sturz ins Tal der Enttäuschungen noch bevor.

Ebenfalls derzeit absolut gehyped und damit überbewertet sind laut Gartner-Einschätzung das Internet der Dinge (IoT), Lösungen zur Echtzeit-Übersetzung von Gesprächen oder Wearables. Bereits im Hype-Abschwung befindlich ist das Thema Augmented Reality. Auch hier wird es noch fünf bis zehn Jahre dauern, bis sich die Technologie durchgesetzt haben könnte. Ein Thema, von dem wir der Übersicht nach schon bald sehr viel mehr hören werden, ist das vernetzte Zuhause.

via venturebeat.com

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.