Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

Karriere

Gehälter im IT-Sektor: Diese IT-Führungskräfte verdienen 272.000 Euro im Jahr

(Foto: Tax Credits / flickr.com, Lizenz: CC-BY)

Eine aktuelle Untersuchung der Gehälter in der IT-Branche zeigt: Die Vergütung steigt, aber nur moderat. Bei den Boni ist eine Stagnation zu verzeichnen. IT-Projektleiter können sich über das höchste Gehalt bei den IT-Fachkräften und Spezialisten freuen.

(Foto: Tax Credits / flickr.com, Lizenz: CC-BY)

Während Führungskräfte im IT-Bereich im Durchschnitt 118.000 Euro im Jahr verdienen können, sind bei den Fachkräften ohne Führungsverantwortung Spitzengehälter von bis 73.400 Euro möglich. Einen solchen Jahresverdienst erreichen IT-Projektleiter, wie eine aktuelle Studie von Computerwoche und PersonalMarkt feststellt. Ebenfalls zu den Gutverdienern unter den IT-Fachkräften zählen demnach SAP-Berater (67.100 Euro), IT-Berater (63.300 Euro) und IT-Sicherheitsspezialisten (63.000 Euro). Deutlich weniger verdienen Support-Mitarbeiter (41.700 Euro) und Web-Designer (38.000 Euro).

IT-Fach- und -Führungskräfte: Gehälter in Banken am höchsten

Zu den Spitzenverdienern zählen der Studie zufolge IT-Bereichsleiter in Banken, wo ein jährliches Salär von 272.000 Euro (inklusive 55.000 Euro Boni) möglich ist. Auch IT-Projektleiter verdienen in Banken mit durchschnittlich 98.287 Euro deutlich mehr als ihre Kollegen in Softwarehäusern (69.668 Euro). Einen großen Unterschied beim IT-Management-Einkommen bedeutet neben der Branche auch das Bundesland, in dem man angestellt ist. In München liegt das durchschnittliche Jahreseinkommen von IT-Führungskräften knapp 16 Prozent über dem Bundesdurchschnitt.

„Der Gehaltsanstieg bei den Führungskräften fällt in diesem Jahr eher verhalten aus“, betont Tim Böger, Geschäftsführer von PersonalMarkt. Fachkräfte würden höhere Zuwächse bei den Gehältern verbuchen können als Führungskräfte. Eine mögliche Deutung: Der Fachkräftemangel in der IT-Branche könnte sich jetzt stärker bemerkbar machen. Darüber hinaus ist laut Böger aber auch eine „Verlagerung der Einkommenszusammensetzung hin zu mehr fixer und weniger variabler Vergütung“ zu sehen.

Insgesamt stiegen die Gehälter von IT-Fachkräften um 2,8 Prozent, jene von Führungskräften in der IT-Wirtschaft um 1,9 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Für die Vergütungsstudie „IT-Funktionen 2013/2014 wurden insgesamt 16.254 Datensätze ausgewertet.

In der deutschen IT-Branche sind laut Branchenverband BITKOM so viele Menschen wie nie zuvor beschäftigt - im laufenden Jahr etwa 953.000 und damit um 10.000 mehr als im Vorjahr. „Die IT-Branche ist damit der zweitgrößte industrielle Arbeitgeber in Deutschland, knapp hinter dem Maschinenbau“, sagte BITKOM-Präsident Dieter Kempf. Morgen, Mittwoch, startet in Hamburg der 8. Nationale IT-Gipfel.

via www.computerwoche.de

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Eine Reaktion
Philooo

Eine Fachkraft im SAP Bereich verdient je nach Fachkompetenz und Kenntnissen schon ordentlich viel. Aber SAP Berater, die soziale Kompetenzen haben, mehrere Unternehmen beraten und als Führungskräfte angesehen werden, werden auf Gehaltsebene fürstlich bezahlt. Wenn man sich nur die Anforderungen hier auf http://duerenhoff.de/sap-jobs ansieht, sieht man sofort, dass die Fachkompetenzen u.a. durch einschlägige Erfahrungen in den jeweiligen Modulen gegeben sein müssen.

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Finde einen Job, den du liebst