News

Gehalt: In diesen IT-Berufen verdienen Frauen am meisten

(Foto: Shutterstock)

Wieviel Geld Frauen in IT-Berufen verdienen können, hat das Branchenportal Gehalt.de erhoben. Dabei zeigt sich auch eine Lohnlücke zwischen dem Einkommen männlicher und weiblicher Angestellter.

Gehalt: Top-Berufe für Frauen in der IT

Ingenieurin oder Informatikerin: hat das Portal Gehalt.de untersucht.

Gehalt: So viel verdienen Frauen in der IT. (Grafik: Gehalt.de)

Gehalt: So viel verdienen Frauen in der IT. (Grafik: Gehalt.de)

Demnach lässt sich in der IT-Projektleitung am meisten verdienen. Dort beträgt das durchschnittliche Jahresgehalt rund 67.150 Euro. Eine Produktmanagerin verdient im Schnitt 64.443 Euro, eine Beschäftigte in der Technischen Forschung und Entwicklung kann ein Gehalt von rund 63.989 Euro erwarten. Etwas weniger erhalten IT-Beraterinnen (58.093 Euro) und Ingenieurinnen in der E-Technik, die ein Jahresgehalt von 53.947 Euro verzeichnen.

IT-Gehalt: Lohnlücke zwischen männlichen und weiblichen Angestellten

Allerdings zeigt die Gehaltsstudie der Frauen in der IT und im Techniksektor auch einen deutlichen Unterschied zu den Gehältern der männlichen Kollegen. Diese sogenannte Lohnlücke zwischen dem Einkommen männlicher und weiblicher Angestellter ist unterschiedlich hoch. Sie beträgt zwischen 2,2 Prozent bei Versicherungsmathematikern und 17 Prozent bei Produktmanagern. Entscheidend dabei kann aber auch die Branche sein.

Für die Studie über die Gehälter von Frauen in IT- und Technikberufen wurden 4.812 Datensätze der vergangenen zwölf Monate ausgewertet.

Ebenfalls interessant:

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Ein Kommentar
Stephan
Stephan

Habe auch schon oft erlebt, dass Frauen schlechter bezahlt werden. Das lag aber fast immer daran, dass die männlichen Kollegen früher eine Gehaltserhöhung fordern und im Gespräch konsequenter vorgehen.

Wenn das die Frauen (bei uns) berücksichtig haben, waren sie gleichauf mit den männlichen Kollegen, während ihre „Arbeitskolleginnen“ weiter zwischen 10 und 20% weniger verdienten.

Also bitte nicht immer über die Gleichberechtigungsschiene, oft sind die Leute selber Schuld ;)

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung