Marketing

Gelungene PR-Aktion: Sound Taxi verwandelt Straßenlärm in Musik

Um auf ihr neuestes Produkt aufmerksam zu machen, ließ die Kopfhörerfirma AiAiAi den Künstler Yuri Suzuki ein Sound Taxi entwickeln, das in Londons Gassen nervige Alltagsgeräusche in meditative Musik verwandelt. Neben der Tatsache, dass es sich hier um eine äußerst gelungene PR-Aktion handelt, beeindruckt auch die Zukunftsvision einer Maschine, die hässliche Töne in schöne Musik verwandelt.

Sound Taxi: Schwarzes Gefährt mit Mikrofon und 67 Lautsprechern macht London unsicher

Das „Sound Taxi“ ist schon optisch eine Wucht – noch beeindruckender ist die Fähigkeit, Straßenlärm in Musik zu verwandeln.

Witziger Anblick: Ein mit Lautsprechern und Hörnern vollbepacktes, schwarzes Taxi fährt durch Londons enge Straßen und tauscht Straßenlärm gegen Entspannungsmusik ein. Hinter der vor einigen Tagen durchgeführten Aktion steckt die Kopfhörerfirma AiAiAi, die ihre neuesten Kopfhörer promoten will und zusammen mit dem japanischen Künstler Yuri Suzuki die Kampagne „Make The City Sound Better“ entwickelte.

Über ein Mikrofon auf dem Dach nahm das Taxi die zahlreichen Sounds auf. Die Software Ableton Live sorgte für die Transferierung der Geräusche, die in Form von Musik wieder an die Umwelt zurückgegeben wurden.

https://vimeo.com/49306239

Beeindruckend ist neben der Idee auch die Umsetzung der Aktion: Stadtbürger, die das schwarze Gefährt erblickten und per Instagram ein Foto machten, konnten einen Kopfhörer gewinnen und wurden so aktiv an der Aktion beteiligt. Eine Viral-Kampagne, die glückte, was bekanntlich nicht immer der Fall ist. Audio-Streams von der an- und abschwellenden Meditationsmusik gibt es auf der Aktionswebseite zu hören. In der Versenkung verschwinden soll das auffällige Taxi nach der Aktion übrigens nicht: Die Künstler wollen es für weitere Live-Vorführungen verwenden.

Weiterführende Links

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

5 Kommentare

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung