Gadgets & Lifestyle

Gestensteuerung für deinen Raspberry Pi: Diese Software macht’s möglich

AirPointr. (Foto: Myestro)

Das deutsche Unternehmen Myestro hat mit AirPointr eine Software vorgestellt, dank der sich der Raspberry Pi mit Handgesten steuern lässt – das Ganze hat aber seinen Preis.

Raspberry Pi mit den Händen steuern

Mit der Software AirPointr des deutschen Unternehmens Myestro soll es möglich sein, den Raspberry Pi mit Handgesten zu steuern. Dazu wird ein Kamerabild des Nutzers analysiert und dessen Gesten erkannt, dank der zumindest rudimentären Gestensteuerung kann auf eine Maus oder Tastatur zur Eingabe von Befehlen daher verzichtet werden.

Gestensteuerung am Raspberry Pi dank AirPointr. (Bild: Myestro)

Gestensteuerung am Raspberry Pi dank AirPointr. (Bild: Myestro)

AirPointr erkennt derzeit Kreisbewegungen der Hand. Auch Wischgesten und Zeigerbewegungen können als Bedienbefehle genutzt werden. Neben einem Raspberry Pi wird ein direkt an die CSI-Schnittstelle angeschlossenes Kameramodul (Farbe oder Infrarot) benötigt. Eine USB-Kamera funktioniert laut Myestro nicht ohne Weiteres. Golem.de zufolge wird durch die Nutzung der GPU die 3D-Grafikleistung beim 2er-Modell des Raspberry Pi beeinträchtigt. Der neue Raspberry Pi 3 mit seinen zwei Grafikkernen ist davon weniger betroffen.

AirPointr ist allerdings nicht kostenlos zu haben. Derzeit werden für die Software-Lizenz auf der Herstellerseite 7,99 Euro plus Mehrwertsteuer verlangt. Normalerweise kostet der Download von „AirPointr Raspberry“ dort 11,99 Euro.

Raspberry Pi und AirPointr: Musik-Player mit der Hand bedienen

Beispiele für Einsatzmöglichkeiten haben die Entwickler in Tutorials auf Github zur Verfügung gestellt. So sollen sich dank AirPointr und Raspberry Pi mittels Gestensteuerung etwa die Medienprogramme Music Player Daemon oder Kodi (früher XBMC) bedienen lassen. Zudem soll AirPointr per HTML5 auch auf Webseiten integriert werden können. Für eigene Programme steht eine API bereit.

Lust auf ein eigenes Projekt bekommen? Dann lass dich von unserem Artikel „25 unglaubliche Raspberry-Pi-Projekte“ inspirieren.

via futurezone.at

Zur Startseite
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung