Sponsored Post Was ist das?

Keine Lust mehr auf Käsebrote im Homeoffice? Diese Tipps und Kochboxen schaffen Abhilfe

Im Homeoffice bleibt keine Zeit für gesunde Ernährung? Mit den Kochboxen von HelloFresh bekommst du Arbeit und Essen easy unter einen Hut! (Foto: HelloFresh)

Lesezeit: 3 Min. Gerade keine Zeit? Jetzt speichern und später lesen

Anzeige

Arbeiten im Homeoffice kann richtig schlauchen. Zwischen Videocalls, Wäsche aufhängen und dem Tagesgeschäft bleibt das leibliche Wohl häufig auf der Strecke. Mit ausgewogenem und frischem Essen ohne großen Aufwand sorgt ihr für mehr Energie im Alltag!

HelloFresh
HelloFresh

HelloFresh ist die wöchentliche Garantie für ausgewogene Ernährung: Mit einer Kochbox voller frischer, ausgewählter Zutaten und leckeren Rezepten.

Der kurze Weg zum Arbeitsplatz ist für viele aktuell einer der größten Vorteile am Homeoffice. Andererseits belasten Homeschooling und der Mangel an Kontakt- und Aktivitätsmöglichkeiten die meisten Menschen enorm. So mancher hat sich in den vergangenen Monaten seine ganz eigene Work-Life-Balance geschaffen und baut manchmal sogar ein wenig Sport in die Routinen ein. Aber so langsam schleicht sich das Gefühl der konstanten Müdigkeit ein. Einer der Gründe dafür: Eine gesunde und abwechslungsreiche Ernährung kommt häufig zu kurz. Tiefkühlpizza, Spaghetti und Co. werden zum alltäglichen Begleiter – falls das Mittagessen im Terminstress nicht gleich ganz ausfällt. Einer aktuellen Linkedin-Studie zufolge ernähren sich rund 22 Prozent der Befragten am heimischen Arbeitsplatz ungesünder als im Büro. Bewegungsmangel und ungesunde Snacks tun ihr Übriges, um die vielzitierten Lockdown-Pfunde anzusetzen.

Dabei ist die richtige Ernährung elementar, um fit zu bleiben, den Arbeitstag zu meistern und genug Energie für die anstehenden Aufgaben zu haben. Dabei können unter anderem auch Services im Internet wie Blogs und Kochboxen-Anbieter helfen – und neue Gewohnheiten.

Routinen gegen den Heißhunger

Bei einer gesunden Ernährung spielen Routinen eine wichtige Rolle: Regelmäßige Essenszeiten und Rituale helfen dir dabei, den Tag zu strukturieren. Ein kleines Frühstück nach dem Aufstehen gibt deinem Körper den ersten Energiekick. Nüsse, Früchte oder Joghurt gehören zu den gesunden Wachmachern und halten lange satt, beispielsweise in einem zuckerfreien Müsli. Eher der Typ Morgenmuffel? Einfach zwei bis drei Stunden warten, bis der Hunger sich meldet.

Für alle anderen Mahlzeiten gilt: Blocke dir feste und ausreichend lange Zeiträume im Kalender. In Ruhe essen lohnt sich: Nach 15 bis 20 Minuten setzt das Sättigungsgefühl ein. Bei entsprechend langsamerem Esstempo braucht es weniger Nahrung, um sich gleich satt zu fühlen, und das Mittagstief gehört der Vergangenheit an.

Ein gesundes Frühstück kann den perfekten Start in den Tag bedeuten. (Shutterstock / conssuella)

Koch-Challenges mit den Kolleg*innen

Gerade jetzt zum Start des neuen Jahres ist die Motivation noch höher, etwas an der Ernährung zu verändern und vielleicht auch ein paar Neujahrspfunde loszuwerden. Warum also nicht einen kleinen Wettkampf mit den Kolleg*innen starten: Wer schafft es zum Beispiel, eine Woche lang auf Zucker zu verzichten? Verabredet euch zur virtuellen Pause oder tauscht euch regelmäßig zum Thema Mittagessen aus.

Die Auswahl der Snacks macht den Unterschied

Genug Wasser oder ungesüßter Tee sorgen dafür, dass du zwischen den Mahlzeiten konzentriert bleibst. Und falls doch Appetit aufkommt: Möhren oder Mandarinen helfen dagegen genauso wie Nussmischungen, eine gesunde Quelle von Omega-3-Fettsäuren und Antioxidantien. Wer es etwas süßer mag, greift zu Blaubeeren. Die sind voller Vitamin C, Vitamin K1, Magnesium und Antioxidantien. Vitamin K sorgt zum Beispiel für gesunde Knochen, Magnesium unterstützt die Muskulatur und wirkt gegen Stress. Vitamin C unterstützt das Immunsystem und hilft gegen Müdigkeit. Und falls es doch mal die Schokolade sein muss – hier gilt: je dunkler, desto besser. Mehr Tipps zu gesunden Snacks gibt’s hier.

Das Hauptgericht: Kalorienfalle TK-Mahlzeit

Aber was denn nun als Hauptgericht kochen? Tiefkühl-Mahlzeiten sind schnell zubereitet, aber häufig eine gefährliche Mogelpackung: Sie stecken oft voll mit Konservierungsstoffen und Zucker – und sind damit echte Kalorienbomben. Eine Tiefkühlpizza enthält beispielsweise zwischen 600 und 800 Kalorien, je nach Sorte mehr als ein Viertel des täglichen Bedarfs eines erwachsenen Mannes oder mehr als ein Drittel des Bedarfs einer erwachsenen Frau. Wenn du selbst kochst, wird es dir leichter fallen, deine Ernährung im Griff zu haben, und es schafft eine willkommene Abwechslung zur Schreibtischarbeit. Die Krise macht’s möglich: Ein Viertel aller Deutschen hat einer europaweiten Studie zufolge in der ersten Lockdown-Phase häufiger selbst gekocht.

Geschlossene Restaurants und mehr Zeit zu Hause führen in vielen Haushalten dazu, dass öfter selbst der Kochlöffel geschwungen wird. (Foto: HelloFresh)

Mahlzeiten planen und selber kochen: So geht’s einfach

Ein paar Minuten am Wochenende und ein wenig Inspiration aus Kochbüchern oder Blogs reichen, um einen Essensplan mit der ganzen Familie aufzustellen. Auch für Kinder gibt es zahlreiche leckere und ausgewogene Rezepte.

Du brauchst noch mehr Inspiration? Dann versuche es mal mit Kochboxen, beispielsweise von HelloFresh. Hier kannst du die gewünschten Mahlzeiten online auswählen und bekommst alles, was du für die Gerichte brauchst, mitgeliefert. Das ist nicht nur dann praktisch, wenn die im Rezept geforderte Mini-Menge Spezialgewürz nicht im Schrank steht, sondern auch, wenn du auf den Großeinkauf im Supermarkt verzichten möchtest. Mit dem All-in-One-Service von HelloFresh werden darüber hinaus einfach erklärte Rezepte samt grammgenau portionierten frischen Zutaten direkt vor deine Haustür geliefert, die für eine abwechslungsreiche und ausgewogene Ernährung mit deutlich weniger Lebensmittelverschwendung sorgen. Damit kommst du sicher und entspannt durch die Homeoffice-Zeit – und auch darüber hinaus!

Gleich loslegen und mit dem Aktionscode „t3n50“ 50 Euro Rabatt auf vier Kochboxen von HelloFresh erhalten!

Zur Rabattaktion
Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 70 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Luca Caracciolo (Chefredakteur t3n) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung