Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

News

Ghost 1.0 ist da – das bringt die neue Version der Blogging-Software

Ghost 1.0 ist da. (Bild: blog.ghost.org)

Kürzlich wurde Ghost 1.0 veröffentlicht. Die neue Version der Blogging-Software bringt viele Neuerungen mit sich, die wir euch hier kurz vorstellen.

Ghost 1.0: neuer Editor, überarbeitetes UI und weitere Neuerungen für Endnutzer

Ansicht des neuen Editors in Ghost 1.0. (Screenshot: blog.ghost.org)

Die wichtigste Neuerung von Ghost 1.0 ist der komplett neue Editor mit einem klareren Design, neuer Toolbar, Unterstützung für Markdown-Tabellen, verschiedenen Ansichts-Optionen und mehr. Das ist aber nur ein Teil, streng genommen nur der erste Block innerhalb des neuen „Koenig“-Editors – eines Block-basierten Editors, der innerhalb des weiteren Jahres Unterstützung für mehr Inhaltstypen erhalten und erweiterbar gemacht werden soll.

Außerdem wurde das User-Interface des Backends überarbeitet, die Inhalte lassen sich nun nach Post-Status, Autor und Tag filtern. Darüber hinaus bekam das Layout des Standard-Themes „Casper“ ein Facelift, das jetzt in Version 2.0 vorliegt. Das neue Layout soll dem Nutzer mehr Flexibilität in der Anpassung geben und ist dazu ausgelegt, die in den letzten Jahren dazugekommenen Ghost-Funktionen unterzubringen. Zusätzlich gibt es nun einen Nacht-Modus, mit dem die Farben im Backend umgekehrt werden können, und einen stark verbesserten Importer. Mehr dazu und zu den weiteren Neuerungen findet ihr im offiziellen Ankündigungsbeitrag zu Ghost 1.0.

Screenshot des neuen Casper-Layouts. (Screenshot: blog.ghost.org)

Änderungen für Entwickler

Neben diesen direkt sichtbaren Änderungen gibt es auch einige Änderungen unter der Haube, die im Ghost-Dev-Blog zusammengetragen wurden. So läuft die Konfiguration nun über nconf, das Logging mit bunyan und die Debug-Ausgabe nutzt debug. Außerdem wurden viele Probleme mit Sessions behoben und der Weg zur Installation und Aktualisierung mit Einführung eines Ghost-CLI vereinfacht.

Die Standard-Datenbank für Live-Blogs ist nun MySQL und nicht länger SQLite3, es gibt einige Änderungen an der Theme-API und die empfohlene Node.js-Version wurde auf den 6er-Long-Term-Support-Release angehoben. Mehr Infos zu Entwickler-spezifischen Neuerungen gibt es im verlinkten Artikel.

Wenn ihr ein selbstgehostetes Ghost-Blog auf 1.0 aktualisieren möchtet, müsst ihr den Weg über Export und Import gehen und Ghost 1.0 komplett neu installieren – dazu gibt es einen Migrations-Guide in den Ghost-Docs.

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.