Karriere

Gift für euer Team: So geht ihr mit schwierigen Mitarbeitern um [Infografik]

Schwierige Mitarbeiter. (Grafik: GetVOIP)

Eine Infografik zeigt euch fünf typische Arten von schwierigen Mitarbeitern und wie ihr mit ihnen umgehen solltet, damit Einzelne nicht mehr das ganze Team herunter ziehen.

Schwierige Mitarbeiter und warum sie Gift für ein Team sein können

Die Zusammenarbeit mit manchen Menschen gestaltet sich schwieriger als mit anderen. Die Ursache liegt dabei nur selten in vorsätzlichem Fehlverhalten. Vielmehr sind wir Menschen einfach sehr unterschiedlich, was sich auch in unserem Verhalten am Arbeitsplatz zeigt. Patentlösungen lassen sich oft nicht finden. Als Leiter eines Teams kommt es daher darauf an, genau zu erkennen, wo die eigentliche Problematik bei der Zusammenarbeit mit einem bestimmten Mitarbeiter liegt und entsprechend zu reagieren.

Während inkompetente Mitarbeiter, die ohne dauernde Hilfe kaum ihr Arbeitspensum schaffen, schnell die Motivation eines ganzen Teams herunterziehen können, können auch Workaholics, die ihre Grenzen nicht kennen, ein Problem darstellen. Während Ersterer durch zusätzliches Training zu einem besseren Mitarbeiter gemacht werden kann, kann es beim Workaholic schwieriger sein, ihn zur Einsicht zu bewegen.

Infografik gibt euch Tipps zum Umgang mit schwierigen Mitarbeitern

Die Macher des VoIP-Vergleichsportals GetVOIP haben sich ebenfalls Gedanken darüber gemacht, wie schwierige Mitarbeiter sich kategorisieren lassen und wie man am besten mit ihnen umgehen sollte. Das Ergebnis haben sie in Form einer schicken Infografik veröffentlicht, in der sie fünf Typen „toxischer“ Angestellter identifiziert haben. Zu jeder Gruppe gibt es nicht nur Lösungsvorschläge, sondern die Grafik liefert auch einige spannende Statistiken zu den möglichen Problemen bei der Arbeit mit einem solchen Mitarbeiter. In diesem Zusammenhang solltet ihr auch einen Blick auf unseren Artikel „Zufriedene Mitarbeiter sind keine Selbstverständlichkeit: Diese Firmen zeigen, mit welchen Benefits es klappt“ werfen.

Ein Klick auf den unten stehenden Ausschnitt öffnet die vollständige Infografik.

Schwierige Mitarbeiter und wie man mit ihnen umgehen sollte. Grafik: GetVOIP)

Schwierige Mitarbeiter und wie man mit ihnen umgehen sollte. (Grafik: GetVOIP)

via www.inc.com

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

6 Kommentare
Christian Kapke

Ich würde die Infografik inhaltlich mit Vorsicht genießen. Die Symptome sind teilw. zu allgemein gefasst. In der Realität kommt es immer auf den Kontext an. Letztlich hat jeder Mitarbeiter Anteile, die in einzelne der genannten Kategorien fallen können. Grafiken wie diese verwirren meiner Meinung nach mehr als sie zu eine Problemlösung beitragen. Schlimmstenfalls werden Menschen voreilig stigmatisiert, weil bestimmte Verhaltensmuster falsch interpretiert oder voreilig einem Schema zugeordnet werden. Gesunder Menschenverstand und Erfahrung kann diese Infografik nicht ersetzen und sind bessere Berater im Umgang mit vermeintlich schwierigen Mitarbeitern.

Antworten
Florian

@Christian: Dem stimme ich soweit zu. Allerdings bietet die Grafik erste Anhaltspunkte, welche Maßnahmen ergriffen werden können um Fehler in der Kommunikation oder des Arbeitsverhältnisses zu beheben. Im Notfall kann man immer noch einen Experten konsultieren.

Früher hatte ich selbst ein Problem und bin der Person meistens aus dem Weg gegangen. Dies war aufgrund unterschiedlicher Schichten meistens gut möglich und hat auf gut funktioniert. Mittlerweile arbeite ich wo anders und komme gut klar.

Antworten
Christian Braun

Ich frage mich warum solche Grafiken vor der Veröffentlichung nicht mal ins deutsche übersetzt werden. Ich kann das zwar für mich übersetzen, vermute aber mal das nicht jeder t3n-Leser dazu in der Lage ist.

Antworten
dhdhddhh
dhdhddhh

Es ist schwierig den Content aus ei er fremden Quelle zu lokalisieren.

Antworten
marlenakuczynska
marlenakuczynska

Sehr interessanter Artikel und schöne Infografik!
Letztens habe ich ähnliche gemacht, gerne würde ich mit euch teilen :)

http://goo.gl/1riR5x

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung